Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. März 2006, 12:45

Software::Business

Leiterplattendesign des Open Graphics-Projektes verfügbar

Wie vor einer Woche angekündigt, hat das Open Graphics Project das Leiterplattendesign des Development-Boards »ODG1« unter der GPL veröffentlicht.

Es stehen zwei Dokumente zur Verfügung, die auch im SVN-Archiv des Projektes zu finden sind. Es handelt sich um ein Leiterplattendesign als PDF-Dokument und eine Stückliste, die laut LWN etwas veraltet ist.

Das Leiterplattendesign bezieht sich auf ein FPGA-Entwicklerboard mit PCI-Schnittstelle, das mit OGD1 bezeichnet wird. Auf diesem wird ein FPGA von Lattice sitzen, der programmiert wird, um die Funktion des Grafikprozessors auszuführen. Mit Hilfe dieser Boards, die sich an Entwickler richten und bereits in vier Wochen produziert werden sollen, kann der Grafikprozessor entwickelt werden.

OGD1 ist eine Vorstufe auf dem Weg zum freien Grafikadapter OGA und soll vor allem genug Geld in die Kassen spülen, um die weitere Entwicklung zu finanzieren. Benötigt werden laut Voranschlag etwa 2 Millionen US-Dollar. Die Entwickler setzen mit OGD1 auf die Vermarktung eines Entwicklungsboards, das universell einsetzbar ist und eine finanziell interessante Nische füllt - ganz nebenbei fällt dabei auch gleich ein Prototyp für die kommende Hardware ab. Das Endprodukt soll sowohl 2D- als auch 3D-Beschleunigung beherrschen und OpenGL 1.4 und Teile von OpenGL 2.0 unterstützen. Als wichtigster Punkt gilt allerdings die erwartete Verfügbarkeit von vollständigen Open-Source-Treibern. (Sturmflut/hjb)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung