Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. März 2006, 10:11

Software::Netzwerk

WINS-Server samba4WINS mit Replikation vorgestellt

Die Unternehmen SerNet, Computacenter und Fujitsu Siemens Computers haben gemeinsam mit dem Verein LiSoG einen replizierenden WINS-Server für Linux entwickelt.

samba4WINS ist freie Software, die als Server für den Windows-Verzeichnisdienst WINS fungieren kann. Samba enthielt bereits in früheren Versionen einen eingebauten WINS-Server, der jedoch fest in Samba integriert und nicht replikationsfähig war. Im Gegensatz dazu ist samba4WINS, das nach Angaben der Entwickler aufgrund von Kundennachfragen entstanden ist, ein auf WINS spezialisiertes Programm, das seine Daten auf weitere WINS-Server im Netz replizieren kann. Es ermöglicht den Anwendern mit größeren Netzen, die eigens wegen des WINS-Dienstes noch Windows-Server laufen haben, diese abzuschalten und durch Linux zu ersetzen. Dies kann den Anwendern »nicht unerhebliche« Kosten sparen, da die selbst nach einer Server-Umstellung von Windows auf Linux mit Samba erforderlichen WINS-Server nun ebenfalls nach Linux migriert werden können.

Die Entwicklung von samba4WINS wurde von den vier Partnern SerNet, Computacenter, Fujitsu Siemens Computers und LiSoG e.V. finanziert und von SerNet-Mitarbeiter Stefan Metzmacher implementiert. Der Daemon wird Bestandteil von Samba 4 sein, kann aber bereits jetzt parallel zu Samba 3 ab Version 3.0.21 eingesetzt werden. Der Download der Software ist von EnterpriseSamba möglich. Neben dem Quellcode stehen Binärpakete für Red Hat Enterprise Linux 4, SUSE Linux Enterprise Server 9 und Debian Sarge zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung