Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. März 2006, 19:49

Software::Distributionen::Debian

Debian-Release-Manager »Joey« Schulze gibt auf

Wie Martin »Joey« Schulze in einer Mitteilung an die Liste des Debian-Projektes bekannt gab, wird er seine Position als Release-Manager von Debian Stable abgeben.

Frustriert drückte Schulze sein Bedauern aus, dass er nicht mehr länger gewillt sei, die ihm übertragene Position auszufüllen. Die Zustände im Debian-Projekt und speziell die Kommunikation mit den Betreuern der FTP-Server machen es ihm nicht mehr möglich, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Nach Schulzes Ansicht fehlt es an der nötigen Kooperationsbereitschaft.

Bereits früher hatten sich Mitglieder des Projektes über die mangelnde Zusammenarbeit mit den FTP-Mastern beschwert. Es sei ein ungeschriebenes Gesetz, dass zwei der drei Verantwortlichen nicht mit anderen kommunizieren würden. »Nicht eindeutig, nicht übereinstimmend, selten und auch nicht mit dem Projekt als solches«, beschrieb Thaddeus H. Black die Situation in seiner Email Ende des vergangenen Jahres.

Mit der Niederlegung des Amtes des Debian-Release-Managers wird sich das Projekt nun einen neuen Manager suchen müssen. Zwar bekräftigte Schulze seine Absicht, dem neuen Manager helfen zu wollen, seine seit fünf Jahren bekleidete Position werde er aber keinesfalls behalten. »[...] Es ist für mich klar, dass sich die Situation in Zukunft nicht verbessern wird«, so der Entwickler. Seine Aufgaben werden vorerst Andreas Barth und Martin Zobel-Helas übernehmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 79 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Verstehe ich nicht (Frameman, So, 12. März 2006)
Re[2]: Verstehe ich nicht (..., So, 12. März 2006)
Re[6]: Debian in der Kriese? (fuffy, So, 12. März 2006)
Re[7]: Debian in der Kriese? (fuffy, So, 12. März 2006)
Re[3]: Miese Organisation! (..., Sa, 11. März 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung