Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 12. März 2006, 09:43

Software::Distributionen::Debian

Debian-Wahl: GFDL-Dokumente ohne invariante Abschnitte sind frei

Wie eine Abstimmung innerhalb des Debian-Projektes ergibt, hält die Mehrheit der Wähler GFDL-Dokumente ohne unveränderliche Abschnitte für frei.

Graph der Gewinn-Relation

Debian

Graph der Gewinn-Relation

Ein Punkt in den Releasekriterien für Debian GNU/Linux etch ist die Entfernung aller Inhalte, die nicht den Debian-Richtlinien für Freie Software entsprechen, aus dem main-Zweig. Die GNU Free Documentation License, die hauptsächlich für Dokumentation eingesetzt wird, widerspricht diesen: unter anderem ermöglicht sie dem Lizenzgeber das Auszeichnen von unveränderlichen Abschnitten, die der Lizenznehmer in darauf aufbauenden Werken nicht verändern darf.

Um zu erklären, mit welcher Begründung das Debian-Projekt GFDL-Dokumente zukünftig aus dem Hauptzweig entfernen will, wurde eine Wahl initiiert. Da die Verschiebung sämtlicher unter der GFDL lizenzierter Werke von main nach non-free neben einer Menge Arbeit auch eine unterdokumentierte Distribution bedeuten würde, stellt eine Änderung des Wahl-Antrages unter anderem eine weitere Option auf: Die main-Distribution könnte weiterhin Dokumente ohne invariante Abschnitte enthalten, da sie weiterhin als frei gälten.

Letztendlich machte die neu hinzugefügte Option das Rennen: Dokumente ohne unveränderliche Abschnitte seien demnach frei und können in zukünftigen Debian-Releases ausgeliefert werden. Zu Komplikationen kommt es, wenn Software-Autoren GPL-Code zu Dokumentationszwecken in GFDL-Dokumente integrieren möchten, denn die GFDL ist inkompatibel zu vielen anderen freien Lizenzen, da sie in kombinierten Werken nicht gleichzeitig eingehalten werden können. Dies trifft auch auf die GPL zu.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung