Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 13. März 2006, 18:51

Software

Aufruf zur Übersetzung von Software in afrikanische Sprachen

Dwayne Bailey hat zum Ende der Konferenz des Southern African NGO Network (SANGONeT) einen Aufruf zur gemeinsamen Anstrengung für die notwendige Übersetzung von Software in Südafrika aufgerufen.
Von ThomasS

Auf der letzten ICTs for Civil Society in Johannesburg hat der Übersetzer und IT-Aktivist Dwayne Bailey alle Interessierten zur aktiven Übersetzung von Software in afrikanische Sprachen aufgerufen. Bailey ist selbst aktiv im SANGONeT, einem Netzwerk nicht-staatlicher Organisationen (NGO) in Südafrika. Zur Begründung seines Aufrufes sagte Bailey, dass sich sehr oft multinationale Softwareanbieter in Südafrika kaum Mühe mit der Übersetzung von Menüs, Dialogen und anderen Komponenten ihrer Software geben würden. Er hofft mit dem Aufruf auch weitere Mitstreiter zu gewinnen, aber mehr noch die etablierten ausländischen Software-Firmen zur Übersetzung ihrer Software in verschiedene afrikanische Sprachen drängen zu können. Dabei machte Bailey im Gespräch mit dem Newsticker Tectonic klar, dass es bei der Lokalisierung nicht ausschließlich um die sprachliche Übersetzung geht. Vielmehr, so Bailey, betrifft dies ebenso das Format des Datums, die Darstellung der jeweiligen Landeswährung und den Kalender. Gerade im Hinblick auf den letzten Punkt verweist Bailey auf das Beispiel Äthiopien, das seine Zeitrechnung z.B. nach dem Julianischen statt nach dem Gregorianischen Kalender richtet.

Offenbar ist seine Initiative auch im Zusammenhang mit einer zunehmenden Skepsis gegenüber der Herstellerabhängigkeit auf der Basis von Datenformaten zu sehen. Bailey dazu: »Wenn Sie ein Dokument in einer Textverarbeitung schreiben, dann stellt sich die Frage, ob ich die mit einer speziellen Software geschriebenen Dokumente auch mit anderen austauschen kann oder nicht.« In seiner Auseinandersetzung mit diesem Problem ist es für den Aktivisten auch entscheidend, ob die Trainingsprogramme etablierter IT-Firmen die Nutzer ihrer Software den Gebrauch eines Tools oder eines Produktes lehren.

Um den Interessierten die Übersetzungsarbeit zu erleichtern, hat man in Kreisen der südafrikanischen NGOs bereits das webbasierte Programm Pootle entworfen, das den hilfsbereiten Übersetzern, auch aus nicht-technischen Bereichen, die Mitarbeit erleichtern soll. Gerade im Hinblick auf das Projekt Translate wird Bailey nicht müde zu betonen, dass man sich bei dieser wichtigen Arbeit auf Open-Source-Software stützen kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung