Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. März 2006, 20:34

Gesellschaft::Politik/Recht

Apple patentiert automatische Updates

Der US-amerikanische Soft- und Hardwarehersteller Apple hat sich ein Patent für die automatische Überprüfung und Aktualisierung von Rechnersystemen gesichert.

Bereits im September 1999 stellte Apple einen Antrag auf den Schutz einer neuen Erfindung. Apple hat nach eigenen Angaben ein System und eine Methode entdeckt, um die Verfügbarkeit von Updates, die ein bestimmtes System betreffen, zu ermitteln. Die Upgrade-Prüfung wird im Hintergrund gestartet, wenn der Nutzer sich mit dem Internet verbindet. Der Benutzer wird über mögliche Neuerungen informiert, sofern sie vorhanden sind, und kann aus einer Liste von Updates die ihm wichtigen aussuchen und automatisch installieren. »In dieser Art und Weise erlaubt die bestehende Erfindung dem Benutzer, nur die Upgrades zu installieren, die er auch wünscht«, schreibt das Unternehmen in seinem Patentantrag.

Inwieweit Apples Erfindung Bestand haben wird, wird wohl noch geklärt werden müssen. Noch bevor Apple sein Begehren der Patentbehörde übermittelte, hatte der US-amerikanische Distributor Red Hat einen neuen Service unter dem Namen »Red Hat Update Agent« vorgestellt. Die Lösung überprüft einen zentralen Server nach aktuellen Updates und installiert diese auch. Auch die freie Distribution Debian besaß vor der Patentanmeldung einen Dienst, das das System automatisch aktualisierte (apt-get -f upgrade). Im Gegensatz zu Apples Implementierung lief der Dienst allerdings nicht im Hintergrund.

Am vergangenen Mittwoch gewährte das United States Patent and Trademark Office (USPTO) dem Unternehmen das Patent Nr. 7,016,944 und bestätigte somit Apples Ansprüche an der Erfindung. Insgesamt hat das USPTO dem Unternehmen in den letzten Tagen vier Patente zugesprochen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung