Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. März 2006, 12:45

Philippinen bilden verstärkt mit Open Source aus

Etwa 80 Universitäten und Hochschulen auf den Philippinen wollen Open-Source-Themen in ihre Lehrpläne aufnehmen.

Die Zeitung »Manila Standard Today« berichtet in ihrer Online-Ausgabe, dass die Hochschulen verstärkt Open-Source-Themen in ihre Vorlesungen über Informatik und Informationstechnologie aufnehmen wollen. Ziel ist es, mehr Absolventen auszubilden, die in der Wirtschaft Beschäftigung finden können. Die Wirtschaft benötigt offenbar in zunehmendem Maße Mitarbeiter mit Open-Source-Wissen. So wurde ein Programm aufgelegt, das noch in diesem Jahr zu mehr Open Source in der Ausbildung führen soll.

Die European IT Service Center Foundation (EITSC) unterstützt als Partner dieses Programm. Weitere Partner in dem Programm »Philippine Open Source Initiative (Positive)« sind die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, eine deutsche Regierungsbehörde und Wireless Services Asia, ein privates Unternehmen aus Europa.

»Positive« ermöglicht den teilnehmenden Hochschulen, Unterrichtsmaterialien kostenlos herunterzuladen und zu nutzen, die von sechs Partnerhochschulen entwickelt wurden. Es handelt sich um Lehrpläne, Präsentationen, Arbeitsbücher, Übungen und Prüfungen, die in sechs Monaten gemeinschaftlicher Arbeit entwickelt wurden. Damit kann ein Mangel an Materialien für Open-Source-Themen beseitigt werden. Die bisherigen Lehrpläne waren stark auf proprietäre Software konzentriert.

Bereits im nächsten Monat wollen die sechs Partnerhochschulen beginnen, die Lehre an den neuen Materialien auszurichten. Andere Schulen werden später folgen. Zunächst stehen Materialien für vier Kurse bereit, die die IT-Grundlagen, Betriebssysteme, Datenbanken und Web-Programmierung behandeln.

»Positive« wurde im Februar 2005 gestartet. Die Initiative wird von Schulungen für die Professoren und Lehrer begleitet, die demnächst beginnen sollen. Ohne solche Schulungen, die zeigen, wie die Materialien in die bestehende Ausbildung integriert werden können, verlaufen solche Projekte erfahrungsgemäß oft im Sande.

Ziel des EITSC ist angeblich unter anderem, die Philippinen als ein Anbieter von IT und IT-Diensten für Europa zu fördern. Man erhofft sich davon Outsourcing-Aufträge für philippinische Unternehmen. Open Source wird als Marktchance gesehen, und die Philippinen wollen mit dabei sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
WMA / OGG (SvenFischer, Mo, 27. März 2006)
Re[2]: M$ kann nur noch durch Patente überleben... (Morpheus, Mo, 27. März 2006)
Re: M$ kann nur noch durch Patente überleben... (JimPanse, Mo, 27. März 2006)
M$ kann nur noch durch Patente überleben... (Kommander Keen, Mo, 27. März 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung