Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. März 2006, 16:05

Gesellschaft::Politik/Recht

CC-Lizenzen in Spanien bestätigt

Ein Disko-Betreiber konnte sich vor einem spanischen Gericht gegen die Verwertungsgesellschaft SGAE unter Berufung auf eine Creative-Commons-Lizenz durchsetzen.

Erst kürzlich hatte »Podfather« Adam Curry gegen ein niederländisches Magazin geklagt, das Fotos aus seinem Zugang beim Foto-Portal Flickr ungefragt abdruckte. Das Gericht bestätigte die Bilder, die unter den Creative-Commons-Lizenzen (CC) veröffentlicht wurden, und untersagte die wiederholte Verwendung im Magazin. Das Lizenzmodell bietet verschiedene urheberrechtliche Unterscheidungen für den kommerziellen und den nichtkommerziellen Gebrauch von Musik-, Film- und anderen Dateien und definiert ebenso deren Weitergabe und Veränderung.

Nun hat auch ein spanisches Gericht eine Creative Commons Lizenz anerkannt. Laut creativecommons.org hatte in dem Fall die spanische Verwertungsgesellschaft Sociedad General de Autores y Editores (SGAE) gegen einen Barbetreiber in Badajoz in Extremadura geklagt, weil er die pauschalen Lizenzgebühren nicht an die Gesellschaft entrichten wollte. Da er in seiner Disko ausschließlich Musik abspielen würde, die unter den CC-Lizenzen veröffentlicht sei und nicht bei der SGAE gemeldet, habe er auch nicht an die SGAE gezahlt.

Die SGAE untersagt wie die meisten europäischen Verwertungsgesellschaften, darunter auch die deutsche GEMA, ihren Mitgliedern, ihre Werke unter CC-Lizenzen zu veröffentlichen. Damit konnten die gespielten Künstler laut Aussage des Betreibers per Definition nicht durch die SGAE vertreten sein.

Das Gericht in Badajoz gab dem Barbetreiber recht. »Diese Entscheidung zeigt, dass Autoren selbst wählen dürfen, wie sie ihre Rechte zum eigenen Nutzen verwalten und jeder kann von ihrer Wahl profitieren«, kommentiert Ignasi Labastida vom spanischen CC-Verbund bei creativecommons.org. Das Urteil ist in spanisch als PDF-Datei erhältlich. (fspa/demon)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung