Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 9. April 2006, 21:28

Unternehmen

Zero Install auf Nokia 770 portiert

Der schwedische Entwickler Niklas Höglund hat den Zero Install Injector auf das Nokia 770 Internet Tablet portiert.
Von Stephan

Der Injector ist ein kleines Python-Programm, welches Programme online unter ihrer Internetadresse startet. Die Programme werden inklusive aller Abhängigkeiten heruntergeladen, lokal in einem Cache gespeichert und dann lokal gestartet. Es sind weder Root-Rechte noch Schreibrechte auf Systemverzeichnisse wie usr/bin oder /usr/lib notwendig.

Die technischen Herausforderungen einer Portierung auf das Nokia 770 bestanden einerseits in der StrongARM-Architektur und andererseits in der fehlenden Festplatte. Heruntergeladene Programme müssen im relativ langsamen Flash-Speicher zwischengespeichert werden.

Um Zero Install auf dem Nokia 770 zu testen, benötigt man die Softwarepakete Python for Maemo, GNU Privacy Guard (Binärpaket), GNU tar (Binärpaket) und Zero Install Injector (Binärpaket). Pakete, die mit bzip2 gepackt sind, funktionieren nur, wenn bzip2 installiert ist, wofür der Autor aber noch kein Paket erstellt hat.

Als Demoprogramm stellt der Autor ein »Zero Install Package« von Contacts, dem ROX Contact Manager, auf seiner Internetseite bereit. (Stephan/hjb)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: klik? (allo, Mo, 10. April 2006)
klik? (005, Mo, 10. April 2006)
Re: Wie ist das Nokia 770 so? (Manfred, Mo, 10. April 2006)
Wie ist das Nokia 770 so? (Horscht, Mo, 10. April 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung