Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. April 2006, 08:24

Unternehmen

Status der Mobile Linux Initiative

Ibrahim Haddad hat auf LinuxPlanet.com einen Statusbericht der im Oktober 2005 gegründeten Initiative abgegeben.

Die Mobile Linux Initiative (MLI) will sich darauf konzentrieren, die Akzeptanz von Linux im schnell wachsenden Markt der mobilen Geräte zu verbessern. Unter den Teilnehmern der Initiative sind OSDL-Mitglieder aus dem Sektor der Chip- und Chipsatzfertigung, Linux-Distributoren und Plattform-Anbieter, Softwareproduzenten für Middleware und Anwendungen, Hersteller von Mobiltelefonen sowie Anbieter und Betreiber von Funknetzen.

Die Initiative hat sich bereits beim ersten Treffen sechs Hauptziele gesetzt. Sie will zunächst technische und nichttechnische Anforderungen der Industrie ermitteln. Dann will sie Open-Source-Implementierungen für diese Anforderungen erstellen oder fördern. Die Bedürfnisse der Industrie sollen den Kernel-Entwicklern klar gemacht werden, damit die benötigten Features in den Kernel aufgenommen werden. Dann soll bei den Herstellern für den Einsatz von Linux geworben werden. Gesetzliche und andere Rahmenbedingungen müssen geklärt werden. Und schließlich soll auch eine Entwicklergemeinschaft rund um die freien Projekte für ein mobiles Linux gebildet werden.

In einem weiteren Treffen im Dezember 2005 wurden die technischen Schwerpunkte der Initiative festgelegt: Speicherung (Dateisysteme, Flash-Speicher), Multimedia, Leistung (Echtzeitfähigkeit, Boot-Dauer und Speicherverbrauch), Entwicklungswerkzeuge, Energieverwaltung, Sicherheit, Ein- und Ausgabe (Bluetooth und WiFi) sowie die Speicherverwaltung (heterogener und nicht fortlaufend adressierbarer Speicher sowie die Behandlung von Speichermangel). Nichttechnische Schwerpunkte sollen die Unterrichtung und Aufklärung der Entwickler über mobile Systeme, gesetzliche und andere Rahmenbedingungen für den Betrieb von mobilen Linux-Systemen, Harmonisierung zwischen verschiedenen Architekturen für Mobilsysteme und das Einbringen der Anforderungen der Mobilsysteme in die Kernel-Entwicklung sein.

Es scheint noch nicht entschieden zu sein, auf welche Weise die Mobile Linux Initiative arbeiten wird. Die noch junge Initiative hat noch viel Arbeit vor sich und muss nun dafür sorgen, dass sie endlich richtig in die Gänge kommt, denn das letzte Treffen liegt nun bald vier Monate zurück.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung