Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. April 2006, 21:10

Software::Distributionen::Canonical

Planungen für weitere Ubuntu-Entwicklung beginnen

Mark Shuttleworth hat seine Pläne für die übernächste Version von Ubuntu bekannt gegeben.

Die für den Juni geplante neue Version von Ubuntu »Dapper Drake« dürfte weitgehend fertiggestellt sein, so dass es nun nach Meinung von Mark Shuttleworth an der Zeit ist, die Features und Planungen für die nachfolgende Version (»Dapper + 1«) zu benennen. »Das Wichtigste zuerst«, schreibt der Gründer und Geschäftsführer von Canonical, der Firma, die Ubuntu entwickelt. Der Name der nächsten Version wird »The Edgy Eft« lauten. »Edgy« (stark angespannt) soll dafür stehen, dass die Distribution neueste Technologien, stellenweise vielleicht auch experimentelle Dinge, brandneuen Code und eine neue Infrastruktur bringen soll. »Eft« ist eine junge Kröte in dem Stadium, in dem sie die Umgebung an Land erkundet. Das Ziel der Distribution ist somit, bisher unbekannte Bereiche zu erkunden, auch Dinge, die etwas abseits der normalen Anforderungen liegen.

Shuttleworth denkt dabei an Dinge wie Xen, Xgl/AIGLX, Network Manager, Unterstützung gemischter 32- und 64-Bit-Umgebungen z.B. auf AMD64 und den Paketmanager SMART. In »Edgy Eft« könne das Projekt einige Risiken eingehen, schreibt er, da »Dapper Drake« für eine ganze Weile aktuell sein wird und mindestens fünf Jahre lang gepflegt werden soll.

Formal hat Shuttleworth das Sagen bei Canonical, doch er verspricht, dass »Edgy Eft« vollständig von den Entwicklern bei Canonical gesteuert wird. Das Team wird auch festlegen, welche Features in »Edgy Eft« aufgenommen werden und welche nicht. An der Ideensammlung und Planung für die Distribution kann sich jeder beteiligen. Dazu wurde eine »Blueprint« genannte Seite auf launchpad.net angelegt.

Die Ubuntu-Entwicklung verläuft für Shuttleworth in »Meta-Zyklen«, die jeweils mehrere Distributions-Veröffentlichungen umfassen. Der erste Zyklus begann mit Ubuntu 4.10 (»Warty Warthog«), das viel neue Technologie enthielt und noch einige Probleme aufwies. In den nachfolgenden Versionen wurde auf umwälzende Neuerungen verzichtet und das ganze System schrittweise verfeinert und stabilisiert. Der Endpunkt dieses Zyklus ist mit »Dapper Drake« erreicht, das deshalb auch als besonders stabile Unternehmens-Distribution mit fünf Jahren Support angepriesen wird. »Edgy Eft« läutet einen neuen Meta-Zyklus ein, der wiederum zwei bis drei Jahre dauern wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung