Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 27. April 2006, 10:14

Unternehmen

Neuer Linux-basierter Sharp Zaurus erhältlich

Der offiziell nicht in Deutschland vertriebene Sharp SL-C3200 wurde von der Firma TRIsoft für den europäischen Markt fit gemacht.

Sharp SL-C3200

trisoft.de

Sharp SL-C3200

Lang ist es her, dass Sharp zum letzten Mal ein Linux-basiertes Mobilgerät in Deutschland angeboten hat. Das Unternehmen konzentrierte sich zuletzt ganz auf den japanischen Markt, in dem die kleinen Linux-Schachteln guten Absatz finden. Diverse Geräte wurden allerdings nach Deutschland importiert, an die hiesigen Verhältnisse angepasst und durch die nötigen Zulassungsprüfungen geschickt.

Das neueste Modell der Zaurus-Reihe, im März 2006 in Japan vorgestellt, ist der SL-C3200. Dieser wird als »Personal Mobile Tool« (PMT) bezeichnet. Der SL-C3200 wird nicht von SHARP Deutschland vertrieben. Die Geräte werden von TRIsoft importiert, das auch den Support übernimmt.

Der SL-C3200 hat die Maße 124 x 87 x 25 mm und sieht aus wie ein Notebook im Miniaturformat. Er besitzt eine QWERTY-Tastatur, eine XScale-CPU mit 416 MHz, ein Display mit 640x480 Pixeln und 65536 Farben, 128 MB Flash-Speicher, 64 MB RAM, eine Festplatte mit 6 GB, Kartenslots für CF Typ II und SD, Infrarot- und USB-Schnittstellen, eine Audiobuchse, einen Lithium-Ionen-Akku mit 1800 mAh und Anschlussmöglichkeit für das mitgelieferte Netzteil. Er wiegt 300 Gramm und nimmt 3,2 Watt Strom auf. Als Betriebssystem ist Lineo uLinux installiert. Der Nachteil des Imports liegt darin, dass die Bedienoberfläche nur auf Englisch vorliegt. Handbuch und CD sind japanisch. Auf Deutsch liegt lediglich eine Schnellstartanleitung vor.

Das Gerät ist für 699 EUR bei TRIsoft, Xtops.DE und anderen Anbietern erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung