Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 12. Mai 2006, 11:57

Software::Desktop

NoMachine will NX-Serversoftware komplett unter die GPL stellen

NoMachine, Anbieter von Linux-Terminal-Server-Software, will seine komplette Produktlinie unter die GPL stellen.

Nachdem die Kernbibliotheken bereits frei verfügbar waren und unter anderem vom FreeNX-Projekt verwendet werden, soll nun die komplette Palette an Server-Software unter die GPL gestellt werden. In einer Mail an die aktuellen Lizenznehmer teilt NoMachine mit, dass die Lizenzierung nun auf ein Abonnement-Modell umgestellt werden soll und die bisherigen Evaluations-Versionen durch kostenlose Software ersetzt werden sollen. Support erhalten nur die Käufer eines Abonnements. NoMachine legt außerdem fest, dass binäre Pakete nicht unter dem NoMachine-Label weitergegeben werden dürfen: Distributoren müssen alle Logos und Schriftzüge entfernen. Wer den NoMachine-Code verändert und unter eigenem Namen vertreibt, darf nicht mit dem Label »NX« oder »NoMachine« werben.

Die Freigabe sollte bereits Ende April erfolgen, angeblich war aber die passende Webseite noch nicht fertig und einige Probleme noch nicht gelöst. NoMachine kündigt außerdem an, dass NX 2.0 binnen etwa zwei Monaten erscheinen soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung