Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 17. Mai 2006, 14:35

Software::Distributionen::Canonical

Ubuntu-Server soll zukünftig auf Suns T1-Hardware laufen

Auf der derzeitigen JavaOne-Konferenz hat Sun-Geschäftsführer Jonathan Schwartz angekündigt, dass die für Anfang Juni 2006 angekündigte Ubuntu-Server-Distribution auf der hauseigenen Hardware T1 unterstützt werden soll.
Von ThomasS

IT Week berichtet, dass Jonathan Schwartz die Unterstützung der für Anfang Juni 2006 erwarteten Ubuntu-Server-Distribution auf seiner T1-Chiptechnologie bekannt gegeben hat. In einer entschlossenen Ankündigung versicherte der Sun-Geschäftsführer, dass man sich grundsätzlich im Einklang mit den Prinzipien der Ubuntu-Community sehe. Daher, so Schwartz, werde man den Debian-Fork aggressiv unterstützen. Im Hinblick auf bisherige Abkommen mit Red Hat und Novell versicherte ein Unternehmenssprecher ergänzend, dass die geplante Unterstützung für die kommende Server-Distribution von Ubuntu keineswegs eine Abkehr vom Support der genannten Linux-Distributionen bedeutet.

Damit dehnt Sun die Zahl der bisher auf dem hauseigenen UltraSPARC-T1-Prozessor laufenden Plattformen weiter aus, um nach Einschätzung von Beobachtern für die Steigerung des Absatzes der eigenen Chiptechnologie neue Käuferschichten zu erschließen, die bislang noch keine Sun-Hardware benutzen. Der Hersteller bewirbt seine patentierte »CoolThreads« Chiptechnologie T1 als kostengünstige Architektur, die bei geringem Energieverbrauch im Vergleich zur Konkurrenz höchstmögliche Leistung bietet. Erst kürzlich hatte der kalifornische Hard- und Softwarehersteller die Spezifikationen seines UltraSPARC-T1-Prozessors offengelegt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Das ist böse (Günther Meyer, So, 25. Juni 2006)
Re: Das ist böse (Günther Meyer, So, 25. Juni 2006)
Re: interessanter artikel dazu (Schwarzseher, Do, 18. Mai 2006)
Re: Das ist böse (Boris Jakubith, Do, 18. Mai 2006)
Das ist böse (Querulant, Do, 18. Mai 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung