Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 26. Mai 2006, 12:42

Software::Distributionen::Canonical

Ubuntu 6.06 LTS Release Candidate vorgestellt

Das Ubuntu-Team hat den ersten Release-Kandidaten der kommenden Version der Distribution angekündigt.

ubuntu.com

Schon die erste Version von Ubuntu (4.10) ermöglichte eine Minimalinstallation, auf der man einen Server aufsetzen konnte - man musste jedoch die Dienste weit gehend selbst konfigurieren. Im Laufe der Zeit änderte das Projekt die Strategie kaum. Ubuntu orientierte sich weiter an den Desktop der Nutzer. Eine offizielle Unterstützung seitens des Anbieters für Server war nur minimal vorhanden, ebenso wie ein Langzeit-Support. Dies soll nun mit der kommenden Version Ubuntu 6.06 geändert werden. Der Zusatz LTS (»Long-Term-Support«) steht für den geplanten Support-Zeitraum von mindestens drei Jahren auf dem Desktop und fünf Jahren auf Servern. Während dieses Zeitraums wird die Distribution stabil gehalten und bis auf Korrekturen von wichtigen Fehlern nicht verändert.

Eine Woche vor der stabilen Version 6.06 stellt der Shooting Star unter den Linux-Distributionen nun den Release-Kandidaten vor. Das System setzt auf den Kernel 2.6.15, die Glibc 2.3.6 sowie den GCC 4.0.3. Wie bereits angekündigt kommt Ubuntu mit GNOME 2.14.1, während die KDE-Alternative Kubuntu mit KDE 3.5.2 ausgeliefert wird. Das leichtgewichtige Xubuntu bedient sich Xfce 4.4. Auf allen Systemen kommt X.org 7.0 zum Einsatz. Der Release-Kandidat korrigiert unter anderem Fehler im Installer.

Gegenüber der stabilen Version 5.10 kommt das neue Produkt mit einem veränderten Aussehen sowie signifikanten Änderungen im Installer. Ferner setzt das Produkt ab sofort auf gstreamer 0.10.7 für Multimedia-Ausgaben. Weitere Änderungen erfuhr die Anordnung des Menüs, das sich nach Angaben des Herstellers logischer gestalten soll, sowie die Logout-Funktion. Aktualisierte Versionen der bestehenden Applikationen runden das Angebot ab. »Die Schwerpunkte von Dapper 6.06 LTS (Long Term Support) sind Stabilität, Zuverlässigkeit und Produktivität. Es ist also ein Release mit Unternehmensqualität, das mit RHEL (Red Hat Enterprise Linux), SLES (Suse Linux Enterprise Server) und anderen Unternehmens-Betriebssystemen wie den Microsoft Server- und Desktop-Lösungen in Wettbewerb treten wird«, sagte der Gründer der Distribution, Mark Shuttleworth, in einem Interview mit Pro-Linux.

Ubuntu 6.06 LTS Release Candidate kann von mehreren Mirror-Servern, darunter einem in Europa heruntergeladen werden. Neben der Desktop-CD, die die GNOME-Desktopumgebung und eine Auswahl von Software für Desktop-Systeme enthält, gibt es die Textmodus-Installations-CD für spezielle Ubuntu-Installationen, die sich anpassen oder automatisch installieren lassen. Beide Varianten sind jeweils für die Architekturen x86, PowerPC und AMD64/x86_64 verfügbar. Kubuntu und die Variante für das Bildungswesen Edubuntu stehen für dieselben Plattformen zum Download bereit. Xubuntu steckt noch in der Betaphase und wurde noch nicht als Release-Kandidat freigegeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung