Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. Mai 2006, 08:15

Software::Distributionen::BSD

PC-BSD 1.1

Kaum vier Wochen nach der Version 1.0 hat das PC-BSD-Projekt bereits Version 1.1 des Desktop-orientierten PC-BSD herausgegeben.

Standard-Aussehen von PC-BSD

pcbsd.org

Standard-Aussehen von PC-BSD

Der Update von PC-BSD 1.0 auf 1.1 bringt einen Wechsel des zugrunde liegenden Systems von FreeBSD 6.0 auf das jüngst erschienene FreeBSD 6.1. Daneben bringt Version 1.1 verschiedene Verbesserungen und Korrekturen. So wird bei der DHCP-Netzwerk-Erkennung nun auch ein »nve«-Device erkannt. Der Network Manager startet nach Konfigurationsänderungen das Netzwerk neu. Die Installation wird geprüft, so dass bei einer fehlgeschlagenen Installation eine Fehlermeldung ausgegeben werden kann. Das Online-Updateprogramm zeigt nun den Status der Aktualisierungen an. Ferner wurden Unterstützung für DRM (Direct Rendering) und ATI-Grafikchips in den Standardkernel eingebaut.

PC-BSD hat das Ziel, ein benutzerfreundliches System für Desktop- und Server-Einsatz auf x86-kompatiblen Rechnern zu sein. Neben dem auf FreeBSD 6.1 beruhenden Kern enthält PC-BSD 1.1 KDE 3.5.2 und weitere Software. Das mit einem grafischen Installer einfach zu installierende und zu verwaltende System kommt auf einer einzelnen CD und kann durch Downloads von den Mirror-Servern des Projektes erweitert werden. Dazu dient das einfach zu bedienende Paket-Verwaltungssystem PBI. PBI verwendet einen eigenständig entwickelten Ansatz zur Installation und Administration von Software. Neue Programme werden samt ihren Bibliotheken in eigene Verzeichnisse installiert, so dass die Installation neuer Bibliotheken die Funktionsfähigkeit bereits installierter Anwendungen nicht beeinträchtigt. Jedes neue Programm wird dabei im Unterverzeichnis »/usr/local/MyPrograms« installiert. Bei Installation oder Deinstallation von Programmen sorgt der Installer automatisch für das Update von Links oder die Generierung neuer Icons. Damit will man im Projekt bewusst die Tradition populärer Betriebssysteme wie Windows oder Mac OS X beerben, auf denen Installation und Verwaltung neuer Software im Gegensatz zu traditionellen Ansätzen der Unix-Familie auch weniger erfahrenen Nutzern möglich ist. Zusätzlich können die »Ports« von FreeBSD verwendet werden, die den Download, das Compilieren und das Installieren einer großen Zahl von freien Softwarepaketen automatisieren.

Die PC-BSD-Installations-CD steht als ISO-Image zum Download bereit. Dieses enthält nur Unterstützung für die englische Sprache. Wer eine der rund fünfzig weiteren unterstützten Sprachen verwenden will, benötigt zusätzlich die zweite CD. Zum bequemen Testen steht eine PC-BSD-Installation auch als VMWare-Image zur Verfügung. Wer bereits PC-BSD 1.0 einsetzt, kann mit einer PBI-Datei das System auf einfache Weise aktualisieren. Die Update-Datei ist rund 224 MB groß.

Im Online-Shop des Projektes werden diese CDs im Bündel mit einer Applikations-CD angeboten. Diese enthält Anwendungen wie OpenOffice.org 2.0.1, Firefox 1.5, Thunderbird 1.5, Opera 9 Preview, Wine 0.9.8, Webmin 1.250 und aMule 2.1.0. Das Basispaket aus diesen drei CDs kostet 49 US-Dollar. Mit zusätzlichem Email- und Telefon-Support für sechs Monate kostet das Paket 149 USD.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung