Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Mai 2006, 09:14

Gesellschaft::Politik/Recht

Swing/AWT-Implementation von Intel nun erhältlich

Die neulich angekündigte vollständige freie Swing/AWT-Implementation von Intel für Apache Harmony ist nun verfügbar.

Swing, die Bibliothek für grafische Benutzeroberflächen in Java, widersetzte sich bislang der erfolgreichen Implementierung in freien Java-Projekten wie GNU Classpath oder Harmony. Zum einen lag dies daran, dass die Bibliothek sehr komplex ist, auch wenn sie in reinem Java geschrieben ist. Zum anderen gibt es für Swing, obwohl es ein verbindlicher Bestandteil des JDK ist, keine Kompatibilitätstests.

Nun hat Intel wie vor kurzem angekündigt die Lücke geschlossen. Ein 2,6 MB großes Quellcode-Paket kann von den Harmony-Projektseiten heruntergeladen werden. Da eine offizielle Erklärung noch aussteht, ist über die Beweggründe von Intel zu diesem Schritt noch nichts bekannt. Einige große Firmen wie IBM und Intel haben jedoch offenbar ein großes Interesse daran, eine freie Alternative zum JDK von Sun voranzubringen. Das bereits länger bestehende Projekt »GNU Classpath« scheint ihnen jedoch Unbehagen zu bereiten, da es unter der Kontrolle der Free Software Foundation (FSF) steht und für sie eine zu restriktive Lizenz aufweist. Classpath steht unter der GPL, erlaubt aber explizit das Linken mit proprietärem Code.

Das Apache Harmony-Projekt wurde vor gut einem Jahr gegründet, um eine unter der Apache-Lizenz stehende freie Java-Implementierung zu entwickeln. Dabei konnte es von Anfang an auf bereits vorhandene Komponenten zurückgreifen und implementiert ähnlich wie GNU Classpath viele Teile der Java-Laufzeitbibliothek bereits fast vollständig.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung