Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. Juni 2006, 08:25

Software::Entwicklung

JBoss Seam 1.0 freigegeben

JBoss hat Seam 1.0, ein leistungsfähiges Framework für moderne Webanwendungen, unter der LGPL freigegeben.

JBoss Seam soll populäre Service-Oriented Architecture (SOA)-Technologien integrieren und vereinheitlichen. Zu diesen gehören Asynchronous JavaScript and XML (AJAX), JavaServer Faces (JSF), Enterprise JavaBeans (EJB) 3.0, Java-Portlets, Business Process Management (BPM) und Workflow. Mit Seam sollen sich komplexe Web-Anwendungen nur mit herkömmlichen Java-Objekten, Widgets für die Bedienoberfläche und einfachem XML schreiben lassen. JBoss sieht Seam als Erweiterung des Programmiermodells von EJB 3.0 auf den ganzen Stack von Web-Anwendungen. Es soll die »künstliche Lücke« zwischen EJB 3.0 und JSF in der Java-Plattform schließen.

Das Entwicklungsmodell von Seam ist das der Enterprise JavaBeans. Alles in Seam ist eine EJB. Sitzungs-EJBs können via AJAX direkt vom Web-Browser aufgerufen werden. Der Zustand einer Anwendung wird auf deklarative Weise verwaltet. Dadurch soll eine häufige Klasse von Programmierfehlern vermieden werden. Der Zustand einer Anwendung kann mehrere Kontexte umfassen und soll damit eine neue Klasse von Anwendungen möglich machen, die mit traditionellen Web-Anwendungen nichts mehr gemeinsam haben. Sie können sich wie eine lokale Anwendung mit mehreren Fenstern oder Unterfenstern verhalten. Darüber hinaus unterstützt Seam die Verwaltung von Geschäftsprozessen mit JBoss jBPM und JSR-168-konforme Portale.

JBoss Seam soll mit jedem Anwendungsserver laufen, der EJB 3.0 unterstützt. Der Download von Seam 1.0, das unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) steht, ist von der Produktseite möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung