Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Juni 2006, 16:51

Software::Desktop

Aktuelle Ghostscript-Version unter GPL gestellt

Die Lizenzänderung von Ghostscript zur GPL soll die Vereinigung aller Zweige dieses wichtigen Programmes zur Folge haben.

Ghostscript, ein Programm zum Darstellen und Drucken von PostScript- und PDF-Dateien, war schon immer ein Spezialfall bei der Lizenzierung. Während ältere Versionen unter die GPL gestellt wurden, war die aktuellste Version nur unter der Aladdin Free Public License erhältlich. Diese Lizenz ist nicht frei, obwohl sie den Download des Quellcodes und das Compilieren der Software gestattet. Für Linux-Distributoren ist es nicht möglich, Binärpakete von Ghostscript unter dieser Lizenz anzubieten. Daher enthalten Linux-Distributionen meist eine ältere, unter der GPL stehende Version der Anwendung. Artifex, früher Aladdin, der Hersteller von Ghostscript, wollte mit dieser Lizenz sicherstellen, dass genug kommerzielle Lizenzen des Programmes verkauft werden.

Dass auch eine Dual-Lizenzierung mit der GPL und einer kommerziellen Lizenz funktioniert, zeigen Firmen wie MySQL seit langem erfolgreich. Nun ist auch den Ghostscript-Entwicklern aufgefallen, dass ihre Lizenzierung möglicherweise nicht mehr ganz zeitgemäß ist. So konnte Raph Levien nun verkünden, dass die aktuelle Entwicklerversion von Ghostscript fortan unter der GPL steht.

Mit der Änderung will das Unternehmen zum einen seine Beiträge zur freien Software unterstreichen. Zum anderen soll das praktische Problem gelöst werden, dass Korrekturen, die in der aktuellsten Version vorgenommen werden, so lange brauchen, bis sie bei den Benutzern der freien Version angekommen sind. Ferner soll es zu einer Vereinigung des Codes mit ESP Ghostscript kommen, einem Fork, den die Firma Easy Software Products mit der GPL-Version vorgenommen hat, um ihn in ihrem Drucksystem CUPS zu verwenden. Die Entwickler hoffen nun, dass alle GPL-Patches in den Hauptzweig des Programmes eingebracht werden. Da die Entwickler die GPL respektieren, werden sie einen Zweig anlegen, der GPL-lizenzierte Software enthält, die mit der kommerziellen Version von Ghostscript nicht ausgeliefert werden kann.

Für die Integration der Versionen sucht das Unternehmen noch einen Mitarbeiter, der sich dann auch um die Zusammenarbeit mit den freien Softwareentwicklern und den Distributionen kümmern soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung