Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Juni 2006, 13:49

Software::Emulatoren::Wine

Alky will Wine Konkurrenz machen

Mit Alky entsteht ein neues Projekt, das dem User erlauben soll, Windows-Applikationen unter Mac OS X oder Linux auszuführen.

alkyproject.com

Wie das Projekt auf seiner Seite bekannt gibt, konzentriert sich Alky auf »high-end«-Spiele. Im Gegensatz zu der Windows-API-Nachbildung Wine startet Alky keinen separaten Server zur Laufzeit. Vielmehr stellt das Programm eine Konvertierungsapplikation dar. Ein Hersteller kann so seine Anwendung mittels Alky in eine »native« Anwendung umwandeln und ausliefern, ohne zur Laufzeit eine separate Applikation wie Wine vorauszusetzen.

Ist eine Applikation mittels Alky in ein natives Format konvertiert worden, bedient sich diese einer Sammlung von Funktionen, die in einer extra bereitgestellten Bibliothek zu finden sind. Funktionen, die noch nicht implementiert wurden, werden bei der Konvertierung gemeldet und können an die Entwickler übermittelt werden. So kann das Team laut eigenen Aussagen bestimmte Applikationen einfacher portieren.

Alky stellt ein neues Projekt dar und hat dementsprechend noch wenig zu bieten. Wie die Programmierer mitteilen, ist der binäre Translationlayer für Mac OS X bereits fertig. Zur Zeit ist es allerdings nur möglich, einfache Popup-Fensterapplikationen in eine native Variante zu konvertieren. Eine Linux-Version befindet sich in der Entwicklung.

Alky steht unter der LGPL-Lizenz und kann ab sofort vom SVN-Server des Projektes bezogen werden. Die Programmierer weisen allerdings auf ihrer Seite darauf hin, dass die Applikation noch in einem sehr frühen Stadium der Entwicklung steckt. Für private Anwender wird Alky deshalb nur wenig Nutzen haben. Interessierte Entwickler sind aber eingeladen, Alky zu erweitern. Zur Zeit arbeiten drei Entwickler an der Mac OS X-Version und sieben an der Linux-Variante.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung