Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Juni 2006, 12:58

Gesellschaft::Politik/Recht

Microsoft unterstützt Creative Commons

Um die Freigabe von Arbeiten unter einer Creative-Commons-Lizenz zu vereinfachen, ist das Redmonder Unternehmen eine Kooperation mit der Creative-Commons-Bewegung eingegangen und veröffentlicht ein Zusatzwerkzeug für Microsoft Office.

Im Rahmen der 2001 vom Juristen Lawrence Lessig gestarteten Initiative »Creative Commons« wurden mehrere Open-Content-Lizenzen entwickelt, die sich zunächst vor allem auf das Copyright-Recht der USA bezogen. Mittlerweile umfasst die Lizenzsammlung zahlreiche, an Nationalrecht angepasste Vorlagen, mittels welcher Autoren der Öffentlichkeit Nutzungsrechte einräumen können. Anders als etwa bei der GPL sind diese Lizenzen jedoch nicht auf einen einzelnen Werkstyp zugeschnitten und können von den Freiheitsgraden her abgestuft werden.

Für manch einen Autor stellt sich immer noch die Frage, unter welche Lizenz ein Werk gestellt werden soll. In diesem Punkt will Microsoft den Nutzern des Microsoft-Office-Paketes unter die Arme greifen. Mittels eines eigens entwickelten Plugins ermöglicht das Unternehmen den Autoren, die ihre Werke in Word, Excel oder Powerpoint erstellen, aus dem Datei-Menü heraus diese gleich mit einer CC-Lizenz zu versehen. Der Nutzer kann dazu aus einer Form die gewünschten Grade der Freigabe auswählen und so seine Arbeit unter eine Lizenz stellen, die sich kaum vom völligen Vorbehalt der Rechte unterscheiden, bis hin zu Lizenzen, die das Werk kaum Restriktionen unterstellen.

Das »Creative Commons Add-in for Microsoft Office« kann ab sofort von der Seite des Unternehmens heruntergeladen werden. Das Paket ist knapp 7,5 MB groß.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 27 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung