Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Juni 2006, 16:12

Unternehmen

Zugriff auf Windows-Anwendungen mit 2X ApplicationServer

Für den 2X ApplicationServer ist nun auch ein Linux-Client verfügbar und ermöglicht es, Windows-Anwendungen auf den Linux-Desktop zu holen.

Je mehr Windows-Programme im Einsatz sind, desto schwieriger wird eine Migration zu Linux. Für manche Software bleibt nur die Lösung, sie weiterhin unter Windows zu betreiben. Dies konnte bisher mit gewissen Einschränkungen mit einer virtuellen Maschine wie VMware oder mit Produkten wie CrossOver Office geschehen. Windows Terminal Server stellte eine weitere Alternative dar. Ähnlich wie Windows Terminal Server arbeitet auch der 2X Application Server. Die Windows-Anwendungen laufen dabei auf einem Windows-Server und werden über das Remote Desktop Protocol (RDP) einem oder mehreren Clients zugänglich gemacht.

Ab sofort werden auch Linux-Desktops als Clients unterstützt. Ein Client für Mac OS X soll in Vorbereitung sein. Der Hersteller bietet den Linux-Client als Teil seines ApplicationServer an. Für Linux ist dies nach Ansicht des Präsidenten von 2X, Niko Makris, ein weiterer Schritt in die Richtung, Linux auf dem Desktop zu etablieren.

Ein Vorteil dieses Verfahrens ist auch, dass die Installation der Windows-Software nur einmal zentral erfolgen muss. Dadurch entfällt auch der Verwaltungsaufwand auf den Client-Rechnern.

Der ApplicationServer von 2X ist für bis zu fünf Anwendungen kostenlos. Eine Lizenz für zehn Verbindungen kostet 329 EUR, für 25 Verbindungen 579 EUR und für eine unbegrenzte Verbindungszahl 829 EUR.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung