Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 30. Juni 2006, 08:00

Software::Büro

OpenOffice.org 2.0.3

Das Team von OpenOffice.org hat Version 2.0.3 der Office-Suite mit zahlreichen Verbesserungen freigegeben.

Gegenüber dem am 8. März veröffentlichten OpenOffice.org 2.0.2 zeichnet sich die neue Version durch zahlreiche Verbesserungen, Erweiterungen und Korrekturen aus. Es wurden auch drei mögliche Sicherheitsprobleme korrigiert, die bei interner Durchsicht des Codes entdeckt wurden.

Version 2.0.3 bringt in einigen Bereichen Geschwindigkeitsverbesserungen. So sollen einige Berechnungen in der Tabellenkalkulation deutlich schneller laufen. Die Kompatibilität mit den Dateiformaten von Microsoft wurde weiter verbessert. An Benutzer, die Emails mit Dateiformaten von Microsoft senden wollen, richten sich die neuen Email-Integrations-Features. Der Export von Dokumenten ins PDF-Format erlaubt jetzt mehr Kontrolle über das Erscheinungsbild.

OpenOffice 2.0.3 unterstützt noch mehr Sprachen (Malayalam/Indonesien, Akan/Ghana und Latein/Vatikan) und verbessert die Silbentrennung und den Thesaurus. Die Entwickler haben ferner eine Prüfung eingebaut, die nach aktuellen Versionen des Office-Pakets suchen kann. Und schließlich wurde die Integration in Mac OS X verbessert und eine Version für Mac OS X auf Intel-Prozessoren bereitgestellt. Einzelheiten zu den Änderungen gehen aus den Release Notes hervor.

Die neue Version liegt zur Zeit nur in Englisch vor. Die deutschsprachige Version soll in wenigen Tagen verfügbar sein und auf der deutschen OpenOffice-Seite separat angekündigt werden.

OpenOffice.org enthält nach wie vor Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware, ein Zeichenprogramm und ein Datenbank-Modul, die alle in einem gemeinsamen Paket vereint sind. Der Download von OpenOffice.org 2.0.3 ist von zahlreichen Mirror-Servern oder über BitTorrent und andere Peer-to-Peer-Netze möglich. Ferner wird die je nach Betriebssystem 93 bis 122 MB große Software auch von Unternehmen auf CDROM angeboten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung