Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. Juli 2006, 22:54

Gesellschaft::Politik/Recht

4. Wizards of OS vom 14. bis 16. September

In Berlin findet die vierte Auflage der Konferenz »Wizards of OS« statt, die sich mit freier Software und freiem Wissen befasst.

»Die digitale Revolution hat die medientechnischen und die Eigentumsvoraussetzungen von kulturellen, künstlerischen und allen anderen Wissenspraktiken tiefgreifend verändert«, schreiben die Veranstalter. Die internationale Konferenz »Wizards of OS 4 - Information Freedom Rules« (WOS 4) wird sich vom 14. bis 16. September 2006 den Themenfeldern freie Software, freie Inhalten und freie Infrastrukturen widmen, wichtige Trends und innovative Projekte aus diesen Themenfeldern präsentieren und zur Diskussion stellen. Ort der Konferenz, zu der mehr als 100 namhafte Wissenschaftler, Techniker, Künstler und Aktivisten sowie über 1.000 Besucher aus aller Welt erwartet werden, ist die Berliner Columbiahalle und der benachbarte Columbiaclub. Ab sofort können sich alle Interessenten für die Konferenzteilnahme anmelden. Der Preis für alle drei Tage der Konferenz liegt bei 60 EUR (ermäßigt 30 EUR) und 25 EUR (erm. 12 EUR) für einen Tag. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Den Kern der WOS 4 wird die dreitägige Konferenz in der Columbiahalle Berlin mit Vorträgen, Panels, Workshops und Performances bilden. Schwerpunkte sind unter anderem Netlabels und Brasilien. Eingebettet in die Konferenz in der Columbiahalle präsentiert sich am Samstagnachmittag in deutscher Sprache die Publikumsveranstaltung »Die Show des freien Wissens«. In der Show werden populär und allgemeinverständlich die Grundlagen und Inhalte von freiem Wissen und freier Software vermittelt. Die Veranstaltung richtet sich explizit auch an ein Publikum ohne Fachkenntnisse. Im Umfeld gibt es weitere Workshops, Filmprogramme, Community Meetings und künstlerische Interventionen. So zeigt das Tesla - Berlins Ort für mediale Künste im Podewil - Filme, die im thematischen Schnittfeld von freiem Wissen und Medienkunst situiert sind. Die internationale Freifunkgemeinde wird sich im Club c-base zusammenfinden. Am Sonntag, 17. September, finden im Erwin Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin weitere Workshops statt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung