Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Juli 2006, 08:14

Software

Europaparlament fordert Unterstützung freier Software

Das Europäische Parlament hat eine Entschließung abgesegnet, die von der Kommission eine »Free Software Agenda« im Rahmen des Lissabon-Programmes fordert.
Von FFII

Das Europaparlament fordert in einer Entschließung vom 5.7.2006 GPL-Software: In der englischen Version des Textes verlangen die Parlamentarier: »urges the Commission to promote a socially inclusive knowledge-based society by supporting, for example, free and open source software and licensing concepts like the General Public License (GPL) and the Public Documentation Licence (PDL)".

Der Übersetzungsdienst des Parlamentes hatte damit seine Schwierigkeiten. Er übersetzte die Passage sinnentstellend mit »fordert die Kommission dringend auf, eine soziale, wissensbasierte Gesellschaft zu fördern, indem sie beispielsweise kostenlose und quelloffene Software unterstützt und Konzepte wie GPL und PDL lizenziert«. Der Beschluss des Parlamentes stellt für die GNU GPL eine große Anerkennung dar und ist der erste offizielle Einsatz dieser Art für freie Software in Europa. Die Forderung des Parlamentes verdeutlicht, dass freie Software eine herausgehobene strategische Bedeutung für Europa besitzt.

»Mehr Forschung und Innovation - In Wachstum und Beschäftigung investieren«, das heißt für die Abgeordneten des Europaparlamentes mehr Unterstützung der Kommission für freie Software und das GPL-Lizenzmodell.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung