Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Juli 2006, 07:57

Software::Entwicklung

Open-Source-Java Stück für Stück

Der erste Teil des Java-SDK von Sun wird wohl frühestens im Juni 2007 als freie Software zur Verfügung stehen.

Sun ist nun offenbar fest entschlossen, das Java-SDK vollständig zu freier Software zu machen. Jonathan Schwartz, Geschäftsführer von Sun, hatte dies bereits im Mai bestätigt. Nun hat Robert Brewin von der Software-Abteilung von Sun dies gegenüber InfoWorld bekräftigt. Demnach wird die Freigabe in Stücken erfolgen, weil die Software zu umfangreich ist, um alles auf einmal zu bewältigen. Der erste Teil könnte im Juni 2007 vollendet sein.

Für Sun ist es in erster Linie wichtig, dass der freigegebene Code keine Rechte Dritter verletzt, wozu eine umfassende Überprüfung des ganzen Codes stattfinden muss. Daher ist mit der Freigabe der ersten Komponenten von Java nicht vor Juni 2007 zu rechnen. Laut Brewin gibt es Überlegungen, im ersten Schritt die virtuelle Maschine, die Laufzeitumgebung, die Web-Services und die GUI-Bibliothek Swing freizugeben.

Jahrelang hatte Sun alle Forderungen, Java zu öffnen, zurückgewiesen. Durch die Kontrolle über den Quellcode wollte Sun vor allem verhindern, dass zueinander inkompatible Java-Implementationen entstehen. Dies sei angeblich ein Problem von Linux und seiner vielen Distributionen. Wegen dieser Bedenken macht sich Sun deshalb Gedanken, wie trotz einer offenen Lizenz verhindert werden kann, dass Java fragmentiert wird. Von der Freigabe verspricht sich Sun angeblich, neue Entwicklergruppen erschließen zu können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 39 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Java-Implementationen (anon, Do, 20. Juli 2006)
Re[4]: Java-Implementationen (Der Hans, Do, 20. Juli 2006)
Re[3]: classpath (Jehu, Do, 20. Juli 2006)
Re[3]: *lol* (grmpf, Do, 20. Juli 2006)
Re[4]: Java-Implementationen (fuffy, Do, 20. Juli 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung