Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Juli 2006, 09:55

Seniorenfreundlicher PC kommt im September

Der besonders an Senioren gerichtete PC SimpLiCo von Fujitsu-Siemens, der Anfang September in den Handel kommen soll, wird unter der Haube ein Debian-System verwenden.

PCs sind komplexe Geräte, weit davon entfernt, intuitiv oder einfach benutzbar zu sein. Besonders schwer haben es Einsteiger, Kinder und Senioren. Bei den älteren kommen oft noch Schwierigkeiten wie eine nachlassende Sehkraft hinzu, die es unmöglich machen, die kleinsten Schriften auf dem Computerbildschirm zu erkennen. Das Problem ist lange bekannt und wurde bereits im Januar 2003 in einem Editorial auf Pro-Linux behandelt.

Fujitsu-Siemens will mit dem SimpLiCo, der genau diese Bevölkerungsgruppen ansprechen soll, nun Abhilfe schaffen. Das Gerät wurde bereits Mitte Mai angekündigt und zugleich auf dem deutschen Seniorentag präsentiert. Im Juli sollte das Modell auf den Markt kommen, der Termin wurde aber auf Anfang September verschoben. Der SimpLiCo soll nun im Rahmen der Berliner Funkausstellung vom 1. bis 6. September vorgestellt und in den Handel gebracht werden.

Der Oberfläche des SimpLiCo ist nur durch möglicherweise bekannt erscheinende Icons anzumerken, dass sich dahinter ein Linux-System verbirgt. Unter der Haube des Rechners läuft Debian GNU/Linux. Einzelheiten zur eingesetzten Software waren noch nicht in Erfahrung zu bringen. Das System soll ohne Installation und Konfiguration einsatzbereit sein.

Besagte Oberfläche soll »revolutionär einfach« zu bedienen sein. Sie ist mit den Farben Blau, Rot, Grün und Gelb optisch in die Bereiche Büro und Organisation, Internet und Email, Hobby und Freizeit sowie Spaß und Spiele aufgeteilt. Die Menüführung soll die Bedienung erleichtern. Auch wurde darauf geachtet, dass die Schrift groß genug und gut lesbar ist.

Die Hardware beruht auf einem Fujitsu-Siemens SCALEO, der einen Intel Pentium4-Prozessor 630 enthält. Im angepeilten Preis ab 899 EUR sind eine Service-Hotline und ein Vor-Ort-Service rund um die Uhr für zwei Jahre enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung