Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Thema: Welcher ist Ihr bevorzugter Videoplayer?

21 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
mehr VLC
0
Von Mike11 am Fr, 31. März 2017 um 14:11 #

Kommt nur ein Player in Betracht: VLC

  • 0
    Von Töppke am Fr, 31. März 2017 um 18:09 #

    Genau.
    Der ist in meinen Augen ein Quasie-Standard geworden. Nur für Audio nutze ich einen separaten Player:

    Audacious

0
Von Healing Hands am Fr, 31. März 2017 um 14:19 #

xbmc gibt es doch nun schon ein ganze weile nicht mehr.Der Nachfolger ist Kodi, sollte man in der Umfrage eventuell mal noch ändern.

MfG und schönes Wochenende

1
Von Hook am Fr, 31. März 2017 um 14:20 #

XBMC heißt schon seit fast zwei Jahren Kodi

  • 0
    Von Ken am Sa, 1. April 2017 um 14:35 #

    Was hat Kodi eigentlich verbrochen?

    Unter https://kodi.tv/ steht, daß es von der US-Polizei geschlöossen wurde:


    This domain name has been seized by ICE - Homeland Security Investigations, pursuant to a seizure warrant issued by a United States District Court under the authority of 18 U.S.C 981 and 2323.

    Willful copyright infringement is a federal crime that carries penalties for first time offenders of up to five years in federal prison, a $250,000 fine forfeiture and restitution (17 U.S.C 506, 18 U.S.C 2319). Intentionally and knowingly trafficking in counterfeit goods is a federal crime that carries penalties for first time offenders of up to ten years in federal prison, a $2,000,000 fine, forfeiture and restitution (18 U.S.C 2320)

    Und natürlich bebildert mit den US-Behörden Symbolen.

0
Von silwol am Fr, 31. März 2017 um 14:24 #

VLC für alles was ich schnell mal anschaue, und Kodi für alles, wo ich den Status (z.B. den Fortschritt bei einer Serie) mitspeichern möchte.

mehr mpv
1
Von mpv mpv am Fr, 31. März 2017 um 14:30 #

mpv spielt alles ab, lauft fehlerfrei, geringer Ressourcenverbrauch..
Wer eine Gui möchte findet ebenfalls breite Unterstützung für mpv.

  • 0
    Von SonArc am Mi, 5. April 2017 um 00:28 #

    jepp, schließe mich an.
    finde vor allem die Bedienung über die Tastatur sehr angenehm. Außerdem ist ein Video auch unter meinem fetten KDE und dem lahmen i3 innerhalb eines Bruchteils der Sekunde auf dem Schirm.

    Wobei (gerade getestet) der VLC ebenfalls sofort anspringt. Aber da passt mir die Tastatursteuerung nicht so ganz, da man zwei Hände braucht (Steuerung/Command oder Alternative + Aktionstaste).

    Ressourcenverbrauch interessiert mich weniger. Mein 6 jahre alter i3(?) mit 8GB RAM rennt mit meinem Kernel wie sau.

    Ich bin übrigens mitverantwortlich für das "Desktop-PC sterben". - Aber solang meine alte Kiste in 10 Sekunden mit Spotify und Browser betriebsbereit ist und Libreoffice in unter zwei Sekunden startet, finde ich keinen Grund zum aufrüsten.

0
Von kubuntuuser am Fr, 31. März 2017 um 14:52 #

Filme werden mit KODI verwaltet und von dort ausgewählt und betrachtet. Ebenso IPTV.

Mal eben einen Demofilm ansehen wird mit VLC oder Kaffeine erledigt.

In meinem Fall ist das Abstimmungsergebnis also sehr ungenau.

0
Von Vinus Rostdalls am Fr, 31. März 2017 um 15:16 #

Auf der Konsole zum testen von Audio/Video Files "mplayer" (manchmal auch mplayer2); unter grafischen Oberflächen "vlc", allerdings gucke ich kaum Videofiles am Rechner.

0
Von nico am Fr, 31. März 2017 um 16:14 #

Ehrlich, ich bevorzuge keinen. Da ist jeder auf seine eigene Art irgendwie schlecht.

vlc ist fett und lahm, spielt dafür nahezu alles ohne weiteres ab. Die Bedienung empfinde ich nicht wirklich gut. Bei allen anderen klemmt es je nach verwendetem Backend und den installierten codecs gelegentlich. mplayer/smpayer macht auch noch eine ordentliche Figur. mpv fand ich gut, nur funktioniert nur nicht mehr hier. findet die codecs nicht, obwohl installiert. kaffeine fand ich früher gut. Kodi ist ganz nett, nur zu fett als einfacher player und kommt auch wieder seine codecs mit eigenen Einstellungen mit. Das schmiert dann auch gerne ab, wenn irgendwas bei Kombination Grafiktreiber, Auflösung und codec nicht passt. Auch wenn andere Player keine Probleme machen oder man diesen zu Not ein paar Einstellungen mitgeben kann.

  • 0
    Von Josef Hahn am Fr, 31. März 2017 um 17:57 #

    Es fehlt halt in der FOSS-Szene überall der Wunsch, es von Grund auf richtig zu machen. Man beruft sich dann immer auf die Auswahl, die man ja hat, wenn einem was nicht passt.

    Und durch diesen Geist getrieben ist es halt, wie bei allen anderen Programmkategorien: Es gibt keinen wirklich guten. Abhängig vom konkreten Fall nimmt man entweder das halbgare Ding X oder das halbgare Ding Y.

    VLC empfinde ich persönlich als am wenigsten schlecht. Solide und ohne Schnörkel für die Wiedergabe. Kommt mit allen Formaten und Protokollen klar, die bei mir so anfallen.

    Für DVB muss ich dann wieder Richtung kaffeine. Da fängt die Freude schon damit an, dass er nur mit "frontend0" eines jeden Adapters sprechen kann. Ich habe so ein Multifunktionsding mit DVB-S auf "frontend1", und muss vorher deshalb immer im devfs ein paar kleine "Vorbereitungen" treffen :-/

0
Von klaus818 am Fr, 31. März 2017 um 19:41 #

Der VLC nervt einfach nur. Den mpv finde ich an sich perfekt, um mal eben schnell etwas anzusehen. Hat eigentlich das perfekte UI, leider nicht konfigurierbar. Und die Bildqualität ist mittelmäßig.

Kodi ist manchmal auch ganz nett, hat gutes Bild und sehr guten Ton, Bedienung aber um einfach mal ein Video zu schauen total nervig.

Die beste Bildqualität liefert bei mir mit ganz großem Abstand gstreamer. Nutzt mit aber unter Gnome nichts, weil Totem einfach nur noch kaputt ist. Die Funktion, um Filme an der beendeten Stelle fortzusetzen wurde erfolgreich entfernt. Und es ruckelt permanent. Ist halt Gnome. Interessiert mich auch nicht mehr. Damit will ich nichts mehr zu tun haben.

Dann gibt es noch KDE und Dragon. Ja, ich habe KDE von vlc auf gstreamer als Backend umgestellt. Und Dragon liefert eine wahnsinnige Bildqualität. Dafür ist die Bedienung und das UI unterirdisch.

Einfach nur mal ein normales Video? Immer mpv.
Beste Qualität? Dragon.
Und aus irgendwelchen Gründen tue ich mir dann auch mal Kodi an.

Etwas perfektes gibt es nicht. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

0
Von Alter Sack am Sa, 1. April 2017 um 10:12 #

Fast von Anbeginn an nutze ich MPlayer. Die meisten anderen sind doch nur ein Abklatsch vom Original.

0
Von ctrlkhan am Sa, 1. April 2017 um 13:38 #

Bin mit SMplayer als Gui für Mplayer/MPV seit 2009 sehr zufrieden.

Vor allem gibts eine gute Windows Version.
Angesichts des Desktop Desaster unter GNU/Linux leider bitter notwendig.

0
Von Ich am Sa, 1. April 2017 um 13:38 #

Natürlich xine, der funktioniert am problemlosesten. Manchmal jedoch auch mplayer oder den Nachfolger mpv. Gerade mpv ist mit den eingeblendeten Controls recht angenehm.

VLC habe ich noch nie zum Laufen gebracht. Irgendwie kann ich nicht verstehen, wie wer diesen Player überhaupt verwenden kann, er kann vielleicht alles aber halt keine Videos oder Audios abspielen.

1
Von hEAdr00m am So, 2. April 2017 um 21:50 #

Ich benutze selbstverstaendlich den besten Player den es gibt - MPC-HC Media Player Classic - Home Cinema.

Der ist leicht, schnell, anpassbar und spielt alles. Gibts noch was anderes?

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten