Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Thema: Welches Betriebssystem hat Ihr Smartphone?

54 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
4
Von Marius am Fr, 13. Oktober 2017 um 14:18 #

Nachdem Cyanogenmod aufgegeben hatte, war es für mich ganz klar auf LineageOS umzusteigen. Ich glaube ich bin auch einer der wenigen Leute die ohne GAPPs auskommen. :)

  • 1
    Von schmidicom am Fr, 13. Oktober 2017 um 14:50 #

    Auch auf LineageOS muss man nicht auf die GApps verzichten.
    The Open GApps Project

    • 3
      Von Marius am Fr, 13. Oktober 2017 um 15:08 #

      Nein, du verstehst nicht: Ich will keine :)

      • 1
        Von Exodus am Fr, 13. Oktober 2017 um 15:14 #

        Du bist nicht allein :) . Hat man für kleines Geld einen Sharehoster gemietet, lassen sich via CalDAV und CardDAV ähnliche Bequemlichkeiten einrichten wie mit Google. Persönlich setze ich hier auf Nextcloud, zwecks Dateien, Notizen etc etc. Aber Alternativen gibt es hier natürlich mehr wie genug.

        Nur Mut. Manchmal "muss" man zur Randgruppe stehen, um etwas zu bewegen. Warten wir mal das Librem 5 ab...

    1
    Von Unerkannt am Sa, 14. Oktober 2017 um 11:29 #

    Ist bei mir das Gleiche: Linageos ohne Gapps. Mit Microg klappt es auch mit der Navigation/GPS anständig. Ich finde es schön, die Option mit meinem Telefon zu haben.

    0
    Von billythekid am Sa, 14. Oktober 2017 um 16:29 #

    Man sollte alle Apphersteller verklagen, die Google vorraussetzen. Schon alleine das man alle Lizenzen verliert wenn man seinen Google Account löscht und neukaufen muss ist eine Frechheit. Wo sind die Politiker wenn man sie braucht. So wie Threema es macht sollten alles das machen, per Gesetz.

    • 0
      Von da-real-lala am So, 15. Oktober 2017 um 10:24 #

      > Wo sind die Politiker wenn man sie braucht.

      Die sind gleich für dich da, sie müssen nur noch diese eine Tabelle in ihrem Google Docs zu Ende schreiben und im Google Calendar gucken, wann das nächste Hangouts Gespräch mit der Tochter ist.

      0
      Von LH_ am So, 15. Oktober 2017 um 22:22 #

      Welchen Grund sollte die Politik haben, hier einzuschreiten?
      Es steht dir als Käufer doch frei, keinen Vertrag mit einer Firma einzugehen, wenn deren Bedinungen dir nicht gefallen.

      Tun dies genug, werden sich die Firmen anpassen. Wenn nicht, ist es offensichtlich ein im Markt für die meisten akzeptabler Weg.

      Zumal es, wie du ja sagst, Firmen gibt, welche ihre Anwendungen außerhalb des Playstores zur Verfügung stellen. Da Google dies (anders als Apple) auch nicht untersagt, gibt es hier kein Problem.

3
Von kubuntuuser am Fr, 13. Oktober 2017 um 15:10 #

Beruflich Apples iPhone, eigene private Geräte vom Smartphone bis zu den Tabletts noch Android.

5
Von JoAhlen am Fr, 13. Oktober 2017 um 15:38 #

Also mein Nokia 3210 funktioniert seit 18 Jahren noch immer.Der Akku hält jetzt nicht mehr drei Wochen, aber egal.

Eine smartgeföhnte, elektronische Fußfessel mit Wanze und Fahrtenbuch irgendwo in der fernen Klaut brauch ist nicht, will ich nicht und hab ich nicht. Ein geschenktes Samsung Galaxie was auch immer hab ich nach vier Wochen weiter verschenkt. Zum Glück.

Jo

P.S. meine Digi-Miniknipse und das Notizbuch funktionieren ohne Internet. Sag ich aber nicht in der Fratzenbuchgruppe Datenschutz für alle.

  • 0
    Von kuhl am Fr, 13. Oktober 2017 um 21:07 #

    Ich denke da verpasst Du etwas.

    Aber jedem das seine.

    Ein Kollege der 60 Jahre alt ist, kann auch nichts anfangen mit den Dingern.

    • 1
      Von Anonymous am Sa, 14. Oktober 2017 um 11:00 #

      Als älterer Mensch verpasst man nicht unbedingt etwas, wenn man ohne elektronische Fußfessel lebt. Weil - die Peergroup kommt ebenfalls ohne den Scheiss aus.

      Als Jüngerer ist man jedoch stark unter Druck, den Scheiss mitzumachen, wenn man nicht ausgeschlossen sein möchte. Man steckt in der Falle - genau so ist es ja auch von den Anbietern beabsichtigt.

      • 1
        Von da-real-lala am So, 15. Oktober 2017 um 10:28 #

        >Als Jüngerer ist man jedoch stark unter Druck, den Scheiss mitzumachen, wenn man nicht ausgeschlossen sein möchte. Man steckt in der Falle - genau so ist es ja auch von den Anbietern beabsichtigt.

        Stimmt. Wenn ich vielen meiner Bekannten der Altersgruppe 20-35 sage, dass ich intime Sachen gerne unter 4 Augen und nicht über WhatsApp besprechen will, sehen sie mich an, als wäre ich ein religiöser Fanatiker.

      0
      Von mark am Sa, 14. Oktober 2017 um 11:31 #

      WAS verpasst man denn, wenn man sich dem Hype um die Smartphones verweigert? WAS verpasst man denn, wenn man die ganzen Apps nicht zwingend braucht, da das gesamte Telefon Verhalten auf Gespräche und SMS basiert? Ich bin zwar grade knapp über 50, aber auch ich brauche tatsächlich kein reines Smartphone, schon gar kein Android oder iOS. Ich brauche auch kein Facebook. Oder Twitter. Oder WhatsApp. Mein Leben findet real statt. Ich habe Freunde, mit denen ich telefoniere, mit denen ich mich treffe. Und nun? Meinst du immer noch, ich verpasse was? Nur, weil ich ein anderes Lebensmodell als viele andere habe?

    1
    Von 50+ am So, 15. Oktober 2017 um 09:33 #

    Genau so siehts aus ! Smartphone/ Facebuch/twitter brauch ich nicht und will ich nicht!
    Ohne diesen Müll, zu dem auch Alexa und Co gehört lebt es sich vieeeel ruhiger! :up:

    1
    Von mosu am So, 15. Oktober 2017 um 11:12 #

    Also ich gehe auf Mitte 50 zu und hatte bis vor ein paar Wochen auch nur so ein altes Nokia-Telefon. Wenn meine Tochter keinen Aufstand gemacht hätte, wäre das auch immer noch so. Jetzt isses ein Familien-Androide mit ordentlicher Kamera (soweit man das sagen kann) geworden. Whatsapp musste halt sein. Kamera war mir wichtig, weil ich die für eine künstlerische Aktion auch mal ganz gut einsetzen konnte. Ansonsten benutze ich das Gerät derzeit nicht. Mal sehen, wann sich wieder was ergibt. Die Nutzungsdauer für meine Tochter ist per Software begrenzt und die App-Auswahl reglementiert. Sie selbst ist ohnehin vorsichtig. Dass man in manchen Berufen und auch im Studium ohne Smartphone heute nur noch mühsam zurecht kommt, ist mir bewusst. Allerdings brauche ich es in meinem Beruf (Lehrer) normalerweise nicht. Gruppen in sozialen Netzwerken mit Schülern sind ohnehin tabu und mit Kollegen geht's sehr gut über Mail. Persönlich sehe ich für den Alltag nur selten einen Mehrwert, nun ja, bei Bahnreisen ist DB-App schon nützlich. Die anderen zeitraubenden digitalen Angelegenheiten kann ich besser am PC erledigen. Wenn ich unterwegs bin, genieße ich es, die Welt und meine Mitmenschen analog wahrzunehmen. Zum Fotografieren bevorzuge ich eine DSLR.

1
Von xcvb am Fr, 13. Oktober 2017 um 16:32 #

Ich habe CyanogenMod, Sailfish und Ubuntu per Multirom installiert. Mein Plan ist jedoch auf Plasma-Mobile+Lineage zu wechseln.

0
Von sbsjsjsjs am Fr, 13. Oktober 2017 um 22:34 #

LineageOS auf dem S7 Edge.

Das einzige OS, das für für aktuelle Handys und nicht Steinzeitmodelle verfügbar ist und auf die Privatsphäre achtet, ohne das Handy zumn Dumbphone zu degradieren.

0
Von kamome umidori am Fr, 13. Oktober 2017 um 23:29 #

Replicant, aAuch wenn 3D nicht geht und WLAN nur mit Adapter – aber das Librem 5 gibt es ja schließlich noch nicht (und S2/S3 mit Replicant ist auch deutlich günstiger).

0
Von mark am Sa, 14. Oktober 2017 um 07:48 #

Habe für Blackberry abgestimmt. Benutze ein Classic (Q20), hatte vorher ein Passport und diverse Geräte aus der OS7 Zeit. Es läuft einwandfrei, hat alles, was mir wichtig ist, fertig. Ich gehöre tatsächlich zu den Wenignutzern und wenn, dann eben eher Telefonie oder Mail.
Als Messenger läuft Threema mit einem 5min Polling, damit ich für meine Familie erreichbar bin. So ganz ohne geht es ja heute nicht mehr.
iOS ist keine Option für mich und mit Android werde ich irgendwie nicht richtig warm, wobei ich irgendwann sicher nicht mehr drum herum kommen werde.

1
Von Lars O. am So, 15. Oktober 2017 um 10:36 #

Ich besitze ein Klapphandy das kann telefonieren, SMS, Wecker, Kalender, Taschenrechner, Radio, aber ich weiss nicht welches OS drauf ist. Allerdings nutze ich Smartphonetechnik in Form von diversen Einplatinencomputern, da läuft dann Linux drauf. Der Vorteil vom Handy ist die Laufzeit von einer Woche, bei einem Smartphone müsste ich ja täglich aufladen und das ist mir zu doof.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten