Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Thema: Welchen Desktop nutzen Sie überwiegend?

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Sudo am Sa, 13. Januar 2018 um 14:03 #

Ich verwende wieder Plasma 5. Aber XFCE war auch nicht schlecht. Gnome wäre auch okay, wenn es denn nicht diese Oberfläche hätte. ;)
Außerdem finde ich das nicht gut, dass man sich die Shellerweiterungen laden muss, um sich seinen Desktop anzupassen.

Kann es sein, dass diese Erweiterung in dem Fall "Dash-to-Dock" eine Verbindung nach github aufbaut. Mittels iftop konnte ich nämlich sehen, dass einfach so eine Verbindung dorthin besteht.

Wie anfällig sind die Oberflächen?

Ist Gnome mit seinen Javascript-Erweiterungen nicht anfälliger?
Wayland für XFCE wird es dafür wohl erstmal nicht geben oder? Wie sieht es dort mit Bugfixes aus?
Bei KDE, sollen mal Bugs mitgeschleppt und ignoriert werden, je nachdem was man so liest.

So hatte jede Oberfläche etwas für und gegen sich.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 13. Jan 2018 um 14:05.
  • 0
    Von da-real-lala am Mo, 15. Januar 2018 um 10:01 #

    >Ist Gnome mit seinen Javascript-Erweiterungen nicht anfälliger?

    Alles mit mehr Komplexität ist erstmal anfälliger. Aber könnte das selbe Argument nicht auch für die ganzen QML-Spielereien, die der KDE Desktop für einen automatisch aus Fremdquellen(!) lädt, auch benutzen?

    >Wayland für XFCE wird es dafür wohl erstmal nicht geben oder?

    Ich glaube, dass Xfce dafür keine Resourcen hat. Allerdings gibt es durch die Mate Entwickler jetzt einen Versuch, den alten Mir-Code als Schnittschnelle zu Wayland zu verwenden und als API für andere Fenstermanager bereitzustellen. Einer der Entwickler meinte, dies wäre schneller, als jetzt extra eine eigene Schnittschnelle zu schreiben.

    >Wie sieht es dort mit Bugfixes aus?

    Da die Entwicklung bei Xfce nicht so schnell ist, werden Bugs länger mitgeschleppt, das stimmt. Merke ich als Debian Benutzer jetzt nicht unbedingt, da ich eh 1,5-2 Jahre auf eine neue Version warte. Als Arch Benutzer ist mensch da mit Mate oder anderen DEs wohl besser bedient. Andererseits ist Xfce was einfachen Aufbau angeht nur noch von LXDE zu schlagen. Und die einfachere Zusammensetzung bedeutet auch, dass es weniger Bugs und Regressionen gibt als bei anderen.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten