Login
Newsletter
Werbung

Di, 6. März 2018, 13:38

Software::Desktop

Screen-Sharing in Wayland-Sessions

Einige der noch fehlenden Funktionen von Wayland sind das Aufnehmen und Teilen des Bildschirms sowie Remote-Desktop-Verbindungen. Eine Lösung naht mit einer neuen API.

Christian Schaller und Wim Taymans testen PipeWire mit Cheese

Christian Schaller

Christian Schaller und Wim Taymans testen PipeWire mit Cheese

Das Anzeige-Protokoll Wayland ist angesichts neuer Herausforderungen mit mehr Augenmerk auf Sicherheit konzipiert als das rund 30 Jahre alte Netzwerkprotokoll X11. Aus diesem Grund wurde auch standardmäßig keine Netzwerktransparenz implementiert. Das bedeutet, dass das Wayland-Protokoll von Hause aus so selbstverständliche Dinge wie Screensharing und -recording oder Remote Desktop per RDP oder VNC nicht unterstützt. Deshalb muss diese Funktionalität in die Wayland-Compositoren einfließen.

Das zu unterstützen ist neben der Flatpak-Integration eines der Ziele des neuen Multimedia-Frameworks Pipewire. Eine API, die kürzlich zu xdg-desktop-portal hinzugefügt wurde, soll über xdg-desktop-portal-kde oder xdg-desktop-portal-gtk Funktionen wie das Aufnehmen des Desktops oder Remote-Verbindungen für Applikationen unterschiedlicher Desktop-Umgebungen zur Verfügung stellen.

Ein Screen-Cast-Portal funktioniert beispielsweise so, dass der Client zunächst eine Sitzung zwischen sich und der Backend-Implementierung des XDG-Desktop-Portal (XDP) erstellt. Der Benutzer erhält dann einen Dialog bezüglich des Bildschirms, den er freigeben möchte, und erlaubt dort die Bildschirmfreigabe. Daraufhin erstellt die XDP-Backend-Implementierung einen Pipewire-Stream, sendet die Antwort mit der Stream-ID an den Client zurück und der kann sich dann mit diesem Stream verbinden und seinen Inhalt abrufen.

Fedora- und KDE-Entwickler Jan Grulich schreibt in seinem Blog, dass er gerade die Unterstützung für das Screen-Cast-Portal in xdg-desktop-portal-kde eingebracht hat und auf das Ergebnis des Review-Prozesses wartet. Grulich hofft, der Code werde zeitig genug für Plasma 5.13 freigegeben.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung