Login
Newsletter
Werbung

Mi, 21. November 2018, 09:44

Software::Büro

Erste Beta von LibreOffice 6.2 verfügbar

Die Document Foundation hat die erste Betaversion zu LibreOffice 6.2 freigegeben, das im Februar 2019 zur Veröffentlichung ansteht.

The Document Foundation

Nach einer Alphaversion der Open-Source-Büro-Suite vor rund einem Monat hat die Document Foundation nun die erste Betaversion zu LibreOffice 6.2 freigegeben. Das teilte die Organisation gestern in ihrem Blog mit. Das fertige Produkt soll Anfang Februar 2019 veröffentlicht werden. Die Entwicklung zu dieser zweiten Version innerhalb des Zyklus von LibreOffice 6 hatte im Mai 2018 begonnen. Seitdem wurden 5886 Code-Einreichungen registriert und mehr als 780 Fehler korrigiert. LibreOffice 6.0 wurde am 31. Januar freigegeben, Version 6.1 erschien am 9. August.

Es wird erwartet, dass LibreOffice 6.2 eine Vielzahl neuer Funktionen und Verbesserungen in die Office-Suite einführt. Dazu gehören unter anderem bessere Import- und Exportfunktionen für PPTX- und PPT-Dokumenten, ein verbessertes Animations-Rendering, eine grundlegend bessere Unterstützung der Barrierefreiheit für KDEs Plasma-5-Desktops sowie verschiedene Verbesserungen für die Einzelkomponenten Writer, Calc, Impress und Draw.

Eine weitere augenfällige Erweiterung soll die neue erweiterte NotebookBar sein, wobei nicht ganz klar wird, inwiefern sich diese neue Version von der im fünften Zyklus eingeführten Notebookbar unterscheidet, die bei LibreOffice Tabs sowie eine Funktion ähnlich der Ribbons von Microsoft Office einführte.

Unklar ist bisher, ob LibreOffice 6.2 die erste Version sein wird, die keine Binärpaketefür 32 Bit mehr ausliefert. Auch wenn dies der Fall ist, soll die Infrastruktur dahinter nicht sofort entfernt werden und noch unterstützte ältere Versionen weiterhin in beiden Architekturen verfügbar sein. Die Unterstützung für KDE4 und GTK+2 VCL wird dagegen mit LibreOffice 6.2 eingestellt.

Weitere Informationen bieten die Anmerkungen zur Veröffentlichung. LibreOffice 6.2 Beta 1 ist für Linux, macOS und Windows verfügbar und steht auf dem Projektserver zum Download bereit. Die Betaversion kann neben einer bereits installierten Version betrieben werden.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung