Login
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Januar 2019, 14:07

Software::Mobilgeräte

Ubuntu Touch OTA-7 erschienen

Das Team von UBports hat die Verfügbarkeit von Ubuntu Touch OTA-7 angekündigt. OTA-7 bringt eine Reihe von Ergänzungen und Aktualisierungen, konzentriert sich aber besonders auf Korrekturen und Stabilität.

Eines der Tastatur-Themes von Ubuntu Touch OTA-7

UBports

Eines der Tastatur-Themes von Ubuntu Touch OTA-7

Nur einen Monat nach Ubuntu Touch OTA-6 hat das Team von UBports bereits die Verfügbarkeit von Ubuntu Touch OTA-7 angekündigt. Die Aktualisierung der Geräte der Benutzer soll über die nächsten fünf Tage verteilt geschehen und bis zum 13. Januar abgeschlossen sein.

In dieser Version haben sich die Entwickler nach eigenen Angaben darauf konzentriert, die Veröffentlichung korrekt und mit mehr Disziplin durchzuführen. Sie setzten deshalb ein neues Werkzeug zur Verfolgung der Aufgaben ein.

Neu in OTA-7 sind einstellbare Themes für die virtuelle Tastatur. Zur Zeit stehen neun vordefinierte Themes zur Auswahl. Im Webbrowser Morph wurden einige Probleme behoben. Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, den aktuellen Tab über das Tab-Wechselmenü zu schließen, und während des Abspielens eines Videos wird das System daran gehindert, in den Schlafmodus zu gehen. Außerdem können die Benutzer jetzt den Vergrößerungsfaktor allgemein und individuell für jede Seite einstellen.

Die neue Ausgabe erhielt außerdem Unterstützung für einen in Hardware-Revisionen von Nexus 4 und Nexus 7 eingeführten Chip, so dass Ubuntu Touch nun auch auf diesen Geräten, der Wifi-Ausgabe von Nexus 4 2013 und Nexus 7 2013, installierbar ist.

Eine interne Änderung ist die Aktualisierung von libhybris, eine weitere die Hinzunahme der Mir-Plattform zu android-caf. Mit letzterem kann Mir die Qualcomm-Videotreiber auf Android 7.1 nutzen. Beide Änderungen zusammen sollen die Portierung von Ubuntu Touch auf neue Geräte erleichtern, sofern diese von der freien Hardware-Abstraktionsschicht Halium unterstützt werden.

Der weitere Plan der Veröffentlichungen sieht OTA-8 für 1. März vor. Diese Ausgabe soll die aktuellen Versionen von Unity 8 und Mir bringen. OTA-9 ist für den 3. Mai geplant und soll die Implementation von Anbox (Android in a Box) abschließen, womit Android-Apps auf den Ubuntu-Touch-Geräten ausgeführt werden können.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung