Login
Newsletter
Werbung

Di, 7. Mai 2019, 15:53

Gesellschaft::Politik/Recht

Mozilla stellt Firefox-Toolkit für die Europawahl vor

Mit einem Toolkit will Mozilla die Benutzer aufklären, wie im Vorfeld der Europawahl versucht wird, die Wähler zu manipulieren, und auf Erweiterungen hinweisen, die die Gefahr auf Twitter und Facebook vermindern können.

Mozilla

Vom 23. bis 26. Mai finden in Europa die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Laut Mozilla fragen sich viele Wahlberechtigte nun, ob es sich überhaupt lohnt, wählen zu gegen. Zugleich sind alle Wahlberechtigten, die sich irgendwo online aufhalten, potentielle Ziele für zielgerichtete Manipulation. Diese besteht nicht nur aus in verschiedensten Medien gestreuter Falschinformation und Falschmeldungen, sondern auch in der Aufzeichnung des Benutzerverhaltens, die zur zielgerichteten Schaltung von Werbung oder anderen Aktionen führt.

Mit dem jetzt veröffentlichten Firefox-Toolkit für die Europawahl will Hintergrundinformationen und Tipps bereitstellen, wie man Manipulationen erkennen und bekämpfen kann. Das Toolkit wendet sich an alle Benutzer und erfordert keine besonderen Kenntnisse.

Falschmeldungen (»Fake News«) sind jedoch mittlerweile nicht mehr das größte Problem, schreibt Mozilla. Die öffentliche Debatte über Falschmeldungen hat dazu geführt, dass eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen wurden. Die Benutzer sind sich der Problematik bewusst und entsprechend nicht mehr so leichtgläubig. Dennoch müssen die Benutzer auch weiterhin darauf achten, wie vertrauenswürdig eine Nachrichtenquelle ist.

Eine wachsende Gefahr sind Manipulationen anderer Art, die aus der weitverbreiteten Nachverfolgung (Tracking) der Benutzer entstehen. Damit ist es oft möglich, einen Benutzer eindeutig zu identifizieren und etwas über die Webseiten zu erfahren, die er zuvor besucht hat. Daraus lassen sich Präferenzen des Nutzers ableiten, was in der Online-Werbung schon jetzt massiv genutzt wird. Genauso können diese Daten auch für weitere Manipulationen genutzt werden.

Mit dem Firefox-Toolkit für die Europawahl will Mozilla über diese Dinge aufklären. Das Toolkit besteht aus einer Reihe von Artikeln und Videos. In diesen findet man Informationen, warum man wählen gehen sollte, wie Tracking funktioniert und wie Benutzer manipuliert werden. Einige Möglichkeiten zur Abhilfe werden vorgestellt, die man nutzen kann, wenn man Firefox als Browser benutzt. So werden die Einstellungen zur Privatsphäre in Firefox erklärt. Ferner werden Erweiterungen vorgestellt, die Facebook einschränken, Facebook-Anzeigenkampagnen analysieren oder Twitter-Konten als Bots entlarven.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung