Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. Juni 2019, 15:35

Software::Distributionen::BSD::DragonFly

DragonFly BSD 5.6 freigegeben

Das freie BSD-Betriebssystem DragonFly BSD wurde in Version 5.6 veröffentlicht. Wesentliche Neuerungen sind unter anderem höhere Geschwindigkeit in der Speicherverwaltung und im Dateisystem Hammer2 sowie Aktualisierungen des Radeon-Treibers.

Dragonfly BSD

Gut sechs Monate nach 5.4 wurde jetzt Version 5.6 von DragonFly BSD freigegeben. In Version 5.6 des freien, ursprünglich von FreeBSD 4 abstammenden Betriebssystems wurden zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen vorgenommen. Durch Verbesserungen in der Speicherverwaltung und im Scheduler wurde die Geschwindigkeit des Gesamtsystems gesteigert und der Speicherbedarf in speziellen Fällen gesenkt.

Auch im Grafikbereich wurde die Speicherverwaltung verbessert. Der Radeon-Grafiktreiber wurde aktualisiert, erkennt aber noch nicht die neuesten Grafikchips und die AMD Ryzen-Grafikeinheiten. Das Dateisystem Hammer2 wurde in mehreren Punkten beschleunigt. Daneben ist es jetzt auch das empfohlene Dateisystem bei der Installation.

Der Kernel kann nun optional vor der ZombieLoad-Sicherheitslücke schützen, vorausgesetzt, man setzt aktuellen Microcode für die Intel-CPUs ein. Dies ist mit Leistungseinbußen verbunden. Weitere Sicherheitsmaßnahmen im Kernel sind Retpolines, eine Maßnahme gegen Spectre-ähnliche Sicherheitslücken, und die Unterstützung von SMAP und SMEP auf geeigneten Prozessoren. Neu sind Dateien /dev/part-by-label, um Disks mit ihrem Namen einbinden zu können. Dateisysteme außerhalb des Kernels, wie von Linux bekannt (FUSE), werden nun ebenfalls unterstützt. Eine Reihe von Treibern wurde aktualisiert.

Auch bei den Werkzeugen gab es etliche Aktualisierungen, so verwenden viele der Programme jetzt LibreSSL statt OpenSSL. Das Programm man wurde durch eine andere Implementation ersetzt, was es möglich machte, auf das anderweitig kaum genutzte, GPL-lizenzierte groff zu verzichten. Das Cachen von formatierten Manpages wurde eingestellt.

Das System wird weiter mit GCC 8 ausgeliefert, der auch verwendet wird, um zusätzliche Software aus dem dports-Baum zu compilieren. dports ist die Dragonfly-Variante des Ports-Baums von FreeBSD und ist auf dem aktuellen Stand von FreeBSD. Die ältere Compiler-Version GCC 4.7.4 ist für den Notfall noch vorhanden. Alle weiteren Änderungen können im Detail in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachgelesen werden.

DragonFly BSD 5.6 kann als USB- und ISO-Image für 64 Bit-x86-Rechner von zahlreichen Spiegelservern heruntergeladen werden. Das Image ist zugleich Live-Image und Installationssystem. Anwender können somit direkt von dem gelieferten Medium ein lauffähiges System booten, mit dem die Kompatibilität der Hardware getestet werden kann. Die Images enthalten nur das Basissystem. Zusätzliche Applikationen für DragonFly BSD kann man über das dports-System installieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 121 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[12]: HAMMER2 (blablabla233, Mo, 1. Juli 2019)
Re[16]: HAMMER2 (Verfluchtnochmal-05995bd7b, So, 23. Juni 2019)
Re[15]: HAMMER2 (klopskind, So, 23. Juni 2019)
Re[14]: HAMMER2 (Shadok, So, 23. Juni 2019)
Re[13]: HAMMER2 (klopskind, So, 23. Juni 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung