Login
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Juli 2019, 13:47

Software::Distributionen

Sculpt OS 19.07 erschienen

Sculpt OS, ein freies Betriebssystem auf Basis des Genode-Frameworks, ist jetzt in der Version 19.07 verfügbar. Das System beruht auf dem Mikro-Hypervisor NOVA und diversen Linux-Treibern und ist unter anderem in der Lage, mit Hilfe von VirtualBox virtuelle Maschinen auszuführen.

Leitzentrale von Sculpt OS

genode.org

Leitzentrale von Sculpt OS

Genode beschreibt kein ganzes Betriebssystem, sondern eine Architektur, wie Prozesse aufbauend auf einem Mikrokernel strukturiert sein können, um in sicherer Art und Weise zusammenzuarbeiten. Die Entwickler haben dazu ein hierarchisches Modell entwickelt und sorgen dafür, dass die einzelnen Komponenten nur innerhalb der Hierarchie in einem vorgegebenen Bereich, »trusted computing base« genannt, kommunizieren können. Genode kann als Kernel unter anderem Linux, verschiedene Varianten des Mikrokernels L4 oder auch eine Weiterentwicklung des Mikro-Hypervisors NOVA nutzen. Sculpt OS nennt sich ein eigenständiges Betriebssystem, das auf Genode aufbaut.

Vor sechs Wochen gab es die neue Version 19.05 von Genode, die sich auf Verbesserungen der Plattformunterstützung konzentrierte. So wurde eine Portierung auf die 64 Bit ARM-Architektur vorgenommen. Im Zuge dieser Portierung wurde der Plattform-Code vereinheitlicht. Der Compiler wurde für alle Plattformen auf GCC 8.3 aktualisiert, was es ermöglichte, C++17 als Standard-C++-Syntax einzuschalten. Ein weiteres Resultat der Vereinheitlichung war eine Kernel-unabhängige Virtualisierungsschnittstelle, mit der eine einzige Implementation eines virtuellen Maschinenmonitors (VMM) mit den Kerneln NOVA, seL4 und Fiasco.OC verwendet werden kann.

Aufgrund der vielen Verbesserungen der Plattform wurden weniger Änderungen als geplant an Sculpt OS vorgenommen. Diese werden jetzt mit einer neuen Version von Sculpt OS nachgereicht. Die größte Neuerung in Sculpt OS 19.07 ist das Kopieren und Einfügen zwischen Terminals, grafischen Anwendungen und virtuellen Maschinen. Da die Nutzung der Zwischenablage zwischen ansonsten isolierten Anwendungen ein Sicherheitsrisiko darstellen kann, wurden neuartige Maßnahmen implementiert, um das Risiko zu beseitigen. So sollen die Maßnahmen unter anderem verhindern, dass zwei Schadprogramme die Zwischenablage zum heimlichen Datenaustausch nutzen. Einzelheiten beschreibt ein Artikel des Genode-Projektbetreuers Norman Feske.

Sculpt OS 19.07 steht als Disk-Image, das auch in Qemu ausgeführt werden kann, und VirtualBox-Appliance auf der Download-Seite bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung