Login
Newsletter
Werbung

Do, 11. Juli 2019, 09:17

Software::Kernel

GNU Linux-libre 5.2 freigegeben

Die Entwickler der Free Software Foundation Latin America veröffentlichten eine eigenständige Version des Linux-Kernels unter dem Namen »GNU Linux-libre 5.2«, der um alle nicht freien Komponenten erleichtert wurde.

Larry Ewing

Linux-libre ist eine Variante von Linux, aus der alle proprietären Firmware- und Microcode-Dateien entfernt wurden. Das Projekt entstand unter der Regie von Alexandre Oliva als Antwort auf die zunehmend in den Kernel einziehenden binären Dateien, die laut der FSF den Kernel unfrei machen. Oliva und seine Helfer pflegen deshalb eine alternative Variante des Kernels, die auf alle nicht im Quellcode verfügbaren Komponenten verzichtet und sich vollends dem Gedanken der freien Verfügbarkeit widmet. Dazu passen die Entwickler die Quellen des Kernels an, eliminiert Abhängigkeiten und begradigt Aufrufe.

Das Fehlen proprietärer Firmware muss nicht gleich bedeuten, dass eine Hardware unbenutzbar ist. Manchmal ist die Funktionalität allerdings aber auch eingeschränkt. Nutzer sollten sich deshalb vorab informieren, ob durch das Entfernen der binären Erweiterungen nicht von ihnen benötigte Funktionalität eliminiert wird und Sie Ihre Komponenten womöglich gar nicht mehr nutzen können.

Linux-libre 5.2 kommt nur einen Tag nach der Freigabe von Linux 5.2 und beruht auf der offiziellen Veröffentlichung von Linus Torvalds von diesem Wochenende. Neben den offiziellen Änderungen bereinigt der aktuelle »libre«-Kernel eine Reihe von Treibern und eliminiert unter andrem Blobs aus mt7615, rtw88, rtw8822b, rtw8822c, btmtksdio, iqs5xx, ishtp und ucsi_ccg. Zudem wurde die Bereinigung für diverse andere Treiber verbessert. Die wohl größte Neuerung des Kernels ist die Reaktivierung der Sound Open Firmware. Die von Intel im letzten Jahr vorgestellte Architektur sollte dafür sorgen, dass mehr freie Software erstellt wird. Linux-libre entfernte allerdings versehentlich die Komponente und erkannte jetzt, dass dies ein Fehler war.

Die bereinigte Variante des Kernels kann im Quellcode von der Seite der FSFLA heruntergeladen werden. Darüber hinaus stellt das Projekt auch xdelta-Pakete bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Die Mitte bröselt weg?! (kamome umidori, Fr, 12. Juli 2019)
Re[2]: Live-CD? (#!, Fr, 12. Juli 2019)
Re[2]: Die Mitte bröselt weg?! (Josef Hahn, Do, 11. Juli 2019)
Re: Die Mitte bröselt weg?! (throgh, Do, 11. Juli 2019)
Re: Die Mitte bröselt weg?! (kamome umidori, Do, 11. Juli 2019)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung