Login
Newsletter
Werbung

Fr, 2. August 2019, 08:14

Hardware::Mobilsysteme

Purism startet Vorbestellung für Librem 5

Purism hat die Vorbestellung für das Librem 5 auf seiner Webseite freigegeben. Außerdem soll der Dienst »Librem One« künftig um einen Dienst für WLAN-Telefonie erweitert werden.

Purism Librem 5

Purism

Purism Librem 5

Purism, Hersteller von Geräten, die freie Software und den Schutz der Privatsphäre hochhalten, verkündete gestern den Start der Vorbestellungen für das Linux-Phone Librem 5 auf der Webseite des Unternehmens. Die Auslieferung soll noch im 3. Quartal beginnen. Gleichzeitig wurde, wie vorher angekündigt, der Preis um 50 US-Dollar auf 699 Dollar angehoben. Das Librem 5 war vor zwei Jahren per Crowdfunding mit über zwei Millionen US-Dollar finanziert worden.

Nach mittlerweile zwei geplatzten Terminen soll die Auslieferung nun in diesem Quartal beginnen. Erst vor wenigen Tagen wurde die endgültige Hardware-Spezifikation bekannt gegeben, auch wenn noch einige Details fehlen. Das Librem 5 setzt auf freie Software und bietet eine durchgängig verschlüsselte dezentrale Kommunikation, einschließlich verschlüsselter Anrufe, Texte und E-Mails. Der Akku ist austauschbar, jegliche Kommunikation nach außen kann per Hardware-Schalter unterbunden werden. Dazu ist unter anderem der Baseband-Chip von der CPU getrennt. Das Modem im M.2-Format kann ausgetauscht werden.

Im Zusammenhang mit der Telefonfunktion des Librem 5 will Purism sein Dienstpaket Librem One um den Dienst »Librem Dial« erweitern. Das geht aus einem aktuellen Blog-Beitrag von Gründer und CEO Todd Weaver hervor. Während das Librem 5 Telefonate über die von einem Mobilfunkanbieter vergebene Rufnummer über dessen Dienst tätigen kann, schwebt Weaver die Möglichkeit vor, Telefonate per WLAN zu tätigen, während das Modem per Schalter deaktiviert ist. Damit würde beispielsweise die Triangulation über Funkmasten und somit die Lokalisierung entfallen. Dazu soll der Dienst »Librem Dial« eine Telefonnummer bereitstellen.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung