Login
Newsletter
Werbung

Mi, 7. August 2019, 13:00

Software::Entwicklung

KDevelop 5.4 freigegeben

Die Entwicklungsumgebung KDevelop bringt Version 5.4 zahlreiche neue Funktionen. Sie unterstützt vor allem jetzt das Build-System Meson, das unter Entwicklern immer beliebter wird, und Scratchpads für temporäre Notizen und Code-Schnippsel.

Meson-Projektkonfiguration in KDevelop 5.4

KDevelop

Meson-Projektkonfiguration in KDevelop 5.4

KDevelop ist eine freie integrierte Entwicklungsumgebung, die neben der Entwicklung in C++ auch andere Programmiersprachen, insbesondere Python, PHP und JavaScript unterstützt. Auch wenn sie aus dem KDE-Projekt stammt, ist sie nicht auf KDE-Applikationen beschränkt, sondern kann auch zur Entwicklung von Gnome- oder umgebungsunabhängigen Anwendungen genutzt werden. Im Lauf ihrer Entwicklung, die bereits 1998 begann, erhielt KDevelop immer mehr Funktionen, darunter Code-Navigation in großen Projekten, semantische Hervorhebung des Quellcodes, automatische Syntaxprüfung, halbautomatische Code-Korrektur sowie automatische Code-Ergänzung. Ihr Funktionsumfang ist mit Plugins noch erweiterbar.

In den fast neun Monaten seit KDevelop 5.3 konnte das wiederum sehr aktive Team zahlreiche Neuerungen implementieren. So gibt es in der jetzt erschienenen Version 5.4.0 eine weitgehende Unterstützung für das Build-System Meson, das unter Entwicklern offenbar immer beliebter wird, da es das Ziel verfolgt, sowohl extrem schnell als auch besonders benutzerfreundlich zu sein.

Scratchpad in KDevelop 5.4

KDevelop

Scratchpad in KDevelop 5.4

Die Meson-Unterstützung in KDevelop 5.4.0 umfasst auf Meson aufbauende Projekte mit Konfiguration, Compilierung und Installation, Eingabeergänzung für Meson-Spezifikationen und Unterstützung für den Meson Rewriter. Bis auf letzteres ist diese Funktionalität bereits weitgehend vollständig.

Die zweite große Neuerung von KDevelop 5.4.0 sind Scratchpads. Diese Schmierzettel können Text oder auch Code enthalten, der auch schnell einmal compiliert und getestet werden kann. Die Schmierzettel werden intern in KDevelop dauerhaft gespeichert, so dass sie auch bei der nächsten Sitzung und darüber hinaus zur Verfügung stehen. KDevelop merkt sich, wenn die Scratches mit ausführbaren Aktionen verbunden wurden, und bietet diese fortan an Standardaktion an.

Die dritte große Neuerung von KDevelop 5.4.0 ist, dass Clang-Tidy von einem extern entwickelten Plugin zu einem mit dem Paket mitgelieferten Plugin herangereift ist. Darüber hinaus wurde die C++-Unterstützung von KDevelop, die standardmäßig den Compiler Clang verwendet, weiter verbessert. Zahlreiche weitere Details wurden verbessert oder korrigiert, wie man der Ankündigung entnehmen kann.

Binärpakete von KDevelop 5.4.0 findet man auf der Download-Seite des Projekts. Dort wird auch ein AppImage für 64-Bit-Systeme zur Verfügung gestellt. Der Quellcode ist ebenfalls verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung