Login
Newsletter
Werbung

Fr, 7. Februar 2020, 08:15

Software::Datenbanken

CrateDB 4.1 angekündigt

Crate.io, Entwickler und Anbieter der für den Einsatz in IoT-Umgebungen optimierten CrateDB, hat die Version 4.1 der freien Datenbank vorgestellt. Nachdem die letzte Version bereits mehr SQL-Funktionen sowie PostgreSQL-Werkzeuge mitbrachte, geht Crate.io nun einen Schritt weiter, um den Anforderungen der Kunden hinsichtlich einer einfachen Speicherung und Analyse großer Datenmengen in Echtzeit gerecht zu werden.

Mirko Lindner

CrateDB ist eine verteilte SQL-Datenbank, die auf einer NoSQL-Architektur aufsetzt. Die Software kommt vor allem in Anwendungen des industriellen Internet der Dinge zum Einsatz, bei denen es gilt, große Mengen an Sensor- und Maschinendaten in unterschiedlichsten Formaten in Echtzeit zu erfassen, zu speichern und zu analysieren. Sie ermöglicht die Entwicklung komplexer Datenmanagementlösungen für die weitgehende Automatisierung der Fertigung. Dynamische Schemata erlauben es, neue Datentypen oder Indizes hinzuzufügen. Die Architektur erlaubt zudem eine horizontale Skalierung durch das Zusammenschalten von Servern. Die verteilte Verarbeitung, die Daten-Partitionierung sowie die In-Memory-Indizes sollen zudem Antworten auf Zeitreihenanfragen sehr schnell liefern.

Mit der Version 4.1 sind Anwender ab sofort in der Lage, Lücken in ihren Daten zu füllen. Abfragefenster können nun nicht nur über den ausgewählten Bereich, sondern auch über Zeilen definiert werden, wodurch der Benutzer das Fenster genauer definieren kann. Mit den neuen Fensterfunktionen werden zudem Anweisungen mit komplizierten Fenstern, die innerhalb einer Abfrage mehrmals verwendet werden, vereinfacht. Ebenfalls neu sind eine Reihe von populären skalaren Funktionen von PostgreSQL für die Arbeit mit Zeichenketten. Weitere Neuerungen von CrateDB 4.1 sind Verbesserungen der Abfragegeschwindigkeit sowie Optimierungen der Execution Engine. Abfragen auf Spalten mit hoher Kardinalität sollen demensprechend 200 Prozent schneller funktionieren und weniger Arbeitsspeicher brauchen.

CrateDB 4.1 steht unter der Apache-Lizenz 2.0 und kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung