Login
Newsletter
Werbung

Fr, 13. März 2020, 14:57

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat veröffentlicht Ceph Storage 4

Der Linux-Distributor Red Hat hat 4 veröffentlicht, ein System zur Bereitstellung von sehr großen Datenspeichern. Neu sind eine einfachere Installation, verbesserte Bedienoberfläche und Systemüberwachung und bessere Unterstützung von Kubernetes-nativen serverlosen Architekturen.

Red Hat

Red Hat Ceph Storage ist ein verteilter Objektspeicher, der mit Ceph arbeitet. Zum Zugriff auf diesen Speicher steht das Dateisystem CephFS zur Verfügung, wenn man mit Dateien arbeiten will, Ceph selbst, wenn man Objektspeicher betreibt, und iSCSI, wenn man Blockgeräte bereitstellt. Das System ist über viele Rechner skalierbar und nutzt interne Replikation, um die Daten ausfallsicher zu speichern. Durch den Einsatz von hunderten oder gar tausenden von Festplatten lassen sich Kapazitäten im Petabyte-Bereich realisieren. Mögliche Anwendungen bestehen laut Red Hat in der Datenanalyse, Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, Cloud-Infrastruktur, Medien-Repositorien, Backup- und Restore-Systemen, sind aber nicht darauf beschränkt.

Die neue Version Red Hat Ceph Storage 4 bringt nach Angaben von Red Hat vier wesentliche Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion 3, die inzwischen schon zwei Jahre und vier Monate alt ist. So soll sich die neue Ausgabe einfacher installieren lassen. Eine normale Installation soll nun binnen zehn Minuten möglich sein. Red Hat hat auch die Bedienoberfläche und Systemüberwachung von Ceph Storage 4 erweitert. Eine neue Übersichtsseite für die Verwaltung gibt einen aktuellen Überblick über den Systemzustand, womit Probleme sofort sichtbar werden und schneller behandelt werden können. Ferner kann nun der »Quality of Service«, also zugesicherte Bandbreiten für Anwendungen, überwacht werden. Als weitere Neuerung sind integrierte Bucket-Benachrichtigungen vorhanden, die Kubernetes-native serverlose Architekturen unterstützen. Ein Blog-Beitrag erläutert die Prinzipien von Ceph und einige technische Details der neuen Version.

Red Hat Ceph Storage 4 beruht auf dem freien Ceph 14 »Nautilus«. Seit der Übernahme der Firma Inktank mit rund 50 Mitarbeitern, die zur Weiterführung von Ceph entstanden war, ist Red Hat maßgeblich bei der Weiterentwicklung von Ceph. Red Hat Ceph Storage 4 ist ab sofort verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung