Login
Newsletter
Werbung

Do, 25. Januar 2018, 15:00

Empires of the Undergrowth

Empires of the Undergrowth ist ein Spiel, in dem der Spieler die Kontrolle über eine Ameisenkolonie übernimmt. Nebenbei kann man noch einiges dabei lernen.

Bernd Ritter

Empires of the Undergrowth ist ein ein Nachfolger im Geiste des Klassikers SimAnt. Führe deine Ameisenkolonie trotz aller Gefahren zu nahrungstechnischem Wohlstand und besiege deine Feinde. Wir haben freundlicherweise vom Hersteller einen Key zur Verfügung gestellt bekommen, danke dafür!

Das Spiel

In Empires of the Undergrowth übernimmt der Spieler in einer detaillierten 3D-Top-Down-Ansicht die Kontrolle über eine Ameisenkolonie bzw. über eine Ameisenkönigin, ihr Nest und einige Arbeiter. Es gilt im Erdreich Gänge und Räume zu graben, um dort verschiedene Larvenplätze, Nahrungslagerplätze und andere Flächen anlegen zu können. Die Ameisenkönigin ist immobil und lässt sich nicht direkt steuern. Auch Arbeiter reagieren zum Großteil eigenständig, können aber über das Setzen von Pheromonen zu bestimmten Stellen gelockt werden, wo sie dann wiederum eigenständig bestimmten Tätigkeiten (Tragen, Bauen, Kämpfen) nachgehen. Ameisen sind prinzipiell keine guten Kämpfer und viele Gegner im Spiel sind einer einzelnen Ameise in mehrfacher Art und Weise massiv überlegen. Gegner, beispielsweise Spinnen, Larven, Schaben oder andere Ameisen, müssen mit zahlenmäßiger Überlegenheit überrannt werden um schlussendlich den Sieg davon tragen zu können.

Den Spieler erwartet unter anderem eine Kampagne mit mehreren Stufen, Zwischenherausforderungen und einzelnen Nebenmissionen. Man findet die eigene Kolonie in einer wissenschaftlich beobachteten Ameisenfarm wieder und die Kampagne schreitet in Form von Aufgaben der Wissenschaftler an die Kolonie voran. Hier lässt sich der eigene Ameisenstamm zur Anpassung und Evolution bewegen. Dafür notwendig ist eine zähflüssige Ressource namens »königliches Gelee«". Hat man ausreichend davon in den Nebenmissionen und Herausforderungen gesammelt, können Verbesserungen an einzelnen Ameisenarten, der Königin oder der Kolonie als Ganzes vorgenommen werden. Ansonsten bedarf es zum Erhalt der Kolonie lediglich Nahrung. Geht diese aus, können keine Zuweisungen mehr erstellt werden und auch der automatische Einheitennachschub geht verloren.

Bernd Ritter

Kauf & Installation

Der Titel wurde ursprünglich über den Indie-Store Itch.io vertrieben und kann dort für 19,99 US-Dollar (Stand Dezember 2017) im Early Access erworben werden. Der 1 GB große Download muss im Anschluss an beliebiger Stelle entpackt werden, um das Spiel starten zu können. Zusätzlich erhält man einen Schlüssel für Steam. Alternativ ist es ebenso möglich, den Titel über Steam direkt zu erwerben, dann geht allerdings die Möglichkeit, das Spiel DRM-frei herunterzuladen, flöten. Die Installation an sich übernimmt dann der Steam-Client in Eigenregie.

Die Steuerung

Wie nahezu jedes Echtzeitstrategiespiel wird Empires of the Undergrowth mit Maus und Tastatur gespielt. Die Maus ist hierbei grundlegend ausreichend für alle Aktionen, möchte man allerdings effizienter werden lohnt es sich die Tastenkürzel der Tastatur zu verinnerlichen. Diese Kürzel lassen sich im Optionsmenü nach eigenen Belieben anpassen. Eine Option zum Spielen des Titels über ein Gamepad vermisst man im Spiel. Demnach scheint dies, für manchen Spieler nachvollziehbar, nicht möglich zu sein.

Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung