Login
Newsletter
Werbung

Do, 14. Juni 2018, 15:00

OpenSuse Leap 15

Der Desktop - KDE

Der Plasma-Desktop

Mirko Lindner

Der Plasma-Desktop

Wie gehabt ist auch bei der neuesten Version Plasma der Standarddesktop. Die Umgebung wurde auf eine neue Version aktualisiert, Version 5.12. Damit setzt OpenSuse ab sofort auf eine neue Generation von Plasma und präsentiert einen weitgehend modernisierten Desktop, der visuell an die Distribution angepasst wurde. Die Umgebung gestaltet sich aufgeräumt und wirkt recht elegant. Die Menüstruktur ist aufgeräumt und lässt kaum wünsche offen. Der Standardmodus des Desktops ist nun die Ordner-Ansicht, was bedeutet, dass man beliebige Dateien und Ordner auf dem Desktop ablegen kann.

Im direkten Vergleich zur Version 5.8 wurde die neue Generation von Plasma diversen Umbauten unterzogen. Die Oberfläche wurde weiter poliert mit dem Ziel, dass die Benutzer produktiver arbeiten können. So gibt es nun bei den Benachrichtigungen eine interaktive Vorschau. Von dieser Vorschau aus kann man Elemente kopieren oder per Drag and Drop in andere Anwendungen übernehmen. Das Icon-Widget, das für eine Anwendung oder ein Dokument auf dem Desktop angelegt wird, besitzt nun wieder einen Einstellungsdialog und der Wechsel zwischen verschiedenen Fenstern ist nun auch im Task-Manager der Systemleiste mittels Tastenkürzeln möglich. Ferner können jetzt im Task-Manager Anwendungen bestimmten Aktivitäten fest zugeordnet werden, und Anwendungen, die gerade Audio abspielen, können mit einem Klick stummgeschaltet werden. Die Software-Suche in KRunner schlägt ferner Anwendungen zur Installation vor. Außerdem gab es Neuerungen wie Medien-Steuerelemente auf dem Sperrbildschirm und Anhalten des Musikspielers bei Suspend. Die Benachrichtigungen beim Kopieren von Dateien besitzen jetzt ein Kontextmenü bei der Vorschau, das es ermöglicht, den zugehörigen Ordner zu öffnen oder andere Aktionen auszuführen. Die Unterstützung von Touchscreens wurde unter anderem durch das Einblenden der virtuellen Tastatur auf dem Login- und Sperrbildschirm verbessert. Das funktioniert allerdings bei einem Desktop noch teils recht wacklig und stört den Login-Vorgang teils unnötig.

Login in eine Umgebung

Mirko Lindner

Login in eine Umgebung

Auswahl der Software unter Plasma

Mirko Lindner

Auswahl der Software unter Plasma

Firewall-Konfiguration mittels firewall-config

Mirko Lindner

Firewall-Konfiguration mittels firewall-config

Zu den weiteren Neuerungen in OpenSuse Leap 15 gehören Verbesserungen der Systemeinstellungen, die neu gestaltet wurden. Standardmäßig startet die Distribution allerdings in der Symbolansicht, weshalb die Neuerung etlichen Anwendern nicht auffallen dürfte. Mit Plasma Vault zieht ein Applet zur Verschlüsselung von Daten in Plasma ein. Damit lassen sich Dokumente und Inhalte verschlüsseln, die auch nach einem Login nicht direkt sichtbar sind. Die Software-Verwaltung in Discover wurde zudem überarbeitet, was unter anderem in besserer Übersicht durch größere Icons und Vorschaubilder resultiert. Auch die Flatpak-Integration in Discover wurde vorangetrieben und soll nun reif für den produktiven Einsatz sein. Suse platziert die Anwendung deshalb recht prominent in die Startleiste und lädt damit zum Stöbern in den Anwendungen ein.

Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung