Login
Newsletter
Werbung

Do, 23. Januar 2020, 14:00

Wetterstation mit WeeWX betreiben

Visualisierung der Daten

Standardansicht von WeeWX mit simulierten Daten

Mirko Lindner

Standardansicht von WeeWX mit simulierten Daten

WeeWX verarbeitet alle erhaltenen Daten, speichert sie in eine Datenbank und generiert in periodischen Abständen eine Auswertung. Die zu nutzenden Skins definiert der Anwender in der Sektion »StdReport«. Standardmäßig ist der Skin »Seasons« eingeschaltet. Nutzer finden ihn innerhalb des Verzeichnisses »skins« in Form von HTML-Templates. Die Datei index.html.tmpl definiert beispielsweise das Aussehen der Index-Seite, während statistics.html.tmpl die Statistikseite beschreibt.

Nutzer müssen deshalb nur den HTML-Code innerhalb des Templates anpassen, um neue Informationen in ihre Auswertungen hinzuzufügen oder zu entfernen. Anpassungen an der Dateien werden direkt nach der nächsten Generierung sichtbar. Wer nicht auf die automatische Generierung warten will, kann sie auch mit dem Werkzeug wee_reports starten.

Eine Stärke von WeeWX ist die Möglichkeit, die Resultate an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Das Programm kann mittels Plugins nicht nur um alternatives Aussehen, sondern auch um neue Funktionen erweitert werden. Wer beispielsweise in die Auswertungen auch eine Wettervorhersage inkludieren möchte, kann dies mit dem Plugin »forecast« erledigen. Dazu reicht es, die Erweiterung herunterzuladen und mit dem Programm wee_extension zu installieren:

Installation einer Wettervorhersage

wget http://lancet.mit.edu/mwall/projects/weather/releases/weewx-forecast-X.Y.Z.tgz
wee_extension --install weewx-forecast-X.Y.Z.tgz

Der Installer legt automatisch eine neue Datenbank- und eine passende »Forecast«-Sektion an. Nutzer müssen lediglich den Dienst und den Schlüssel definieren. Innerhalb der Konfigurationsdatei skin.conf im Vorlagenverzeichnis skins/forecast/ müssen dann die gewünschten Vorhersagen eingeschaltet werden und je nach Art der Auswertung der Standort und diverse Visualisierungsparameter eingetragen sein. WeeWX lädt dann automatisch beim nächsten Ausführungszyklus die Vorhersage von dem festgelegten Dienstleister herunter und generiert unter dem Verzeichnis weewx/forecast die Auswertungen.

Fazit

WeeWX ist ein schneller und flexibler Server, der durch eine große Gemeinschaft entwickelt wird. Der Server ist schnell und verbraucht gemessen an seinem Umfang nur wenig Ressourcen, sodass er auch auf relativ langsamen ARM-Systemen gestartet werden kann. Die modulare Bauweise von WeeWX erlaubt es, das System um neue Funktionen zu erweitern und an die eigenen Wünsche anzupassen. Die Einarbeitung ist dabei zwar anfänglich recht schwierig, spätestens aber nach der Beendigung der Lernphase gestaltet sich die Anpassung durchaus logisch und strukturiert. Nutzer, die bereits eine Wetterstation besitzen oder einen Kauf in Betracht ziehen, sollten sich die Software deshalb auf jeden Fall näher anschauen. Einmal eingerichtet, verrichtet WeeWX einen tadellosen Dienst und lässt kaum Wünsche offen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung