Login
Newsletter
Werbung

So, 4. November 2001, 00:00

iptables - Die Firewall des Kernels 2.4

Aufruf-Konventionen von iptables (Schnelleinstieg)

Grundsätzlich gilt:

  • Kommandos bestehen aus einem GROSS-Buchstaben, z.B. -L oder einer Lang-Form z.B. --list
  • Targets (d.h. Ziele oder Aktionen) bestehen aus einem Wort in GROSS, z.B. DROP
  • Chains bestehen aus einem Wort in GROSS, z.B. PREROUTING
  • Tabellen sind Worte in Kleinbuchstaben, z.B. filter
  • Optionen bestehen aus Kleinbuchstaben, z.B. -t oder --source-port

Liste der Kommandos (nur Kurzform)

!Ein vorangestelltes "!" bedeutet Negation, d.h. der nachfolgende Parameter darf nicht mit den Daten eines Paketes übereinstimmen. Ohne "!" wird stets auf Übereinstimmung getestet.
[...]Alle in eckigen Klammern stehenden Werte sind optional
<...>Das in spitzen Klammern stehende Wort steht stellvertretend für den stattdessen einzusetzenden Inhalt

-A <chain> <regel>Anfügen einer neuen Regel am Ende einer Chain/Tabelle
-D <chain> <regel>Löschen einer Regel aus einer Chain/Tabelle
-C <chain> <regel>Testen eines Paketes mit bestimmten Bedingungen auf eine Chain/Tabelle
-R <chain> <nr> <regel>Ersetzen einer Regel durch eine neue
-I <chain> <nr> <regel>Einfügen einer Regel in eine Tabelle/Chain
-L [<chain>]Auflisten aller Regeln einer Tabelle/Chain evtl. mit -Z
-F [<chain>]Alle Regeln einer Chain löschen
-Z [<chain>]Löschen der Zähler einer Chain
-N <chain>Neue benutzerdefinierte Chain anlegen
-X <chain>Benutzerdefinierte Chain löschen
-P <chain> <ziel>Standardverhalten einer Chain festlegen
-E <chain> <chain-neu>Umbenennen einer Chain

Generelle, begleitende Optionen

-t <tabelle>Auswahl einer Tabelle (filter, nat, mangle); "filter" ist die Standard-Tabelle, falls diese Option nicht gewählt wurde. Hierbei wird das diese Tabelle "managende" Modul [iptable_<tabelle>] geladen, sofern der Kernel mit automatischem Modul-Loading konfiguriert ist.
-vMehr ausgeben...
-nNumerische Ausgaben bei Auflistungen
-xExakte Zahlenangeben anstelle von Kilo, Mega, Giga...
-hHilfe-Meldungen und Optionen ausgeben (in Verbindung mit -m oder -j werden die mit dem jeweiligen Modul zur Verfügung stehenden zusätzlichen Optionen angezeigt).
-m <modul>Zusätzliche Optionen bereitstellen, die im angegebenen Modul verankert sind. Hierbei wird der Modulname ohne vorangestelltes "ipt_" und ohne Erweiterung angegeben (z.B. "mac" zum Laden des Moduls "ipt_mac.o"). Besonders hilfreich ist in diesem Zusammenhang die Hilfe-Funktion (-h), die in Verbindung mit einem Modul dessen Parameter und Optionen auflistet.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung