Login
Newsletter

Sortierung: chronologisch/alphabetisch Programmvorstellungen

zurück Seite 9 von 14 weiter
Bild 3: Nagios-Administrationsoberfläche

High Availability Computer Center mit hacc- Teil 2

In diesem Teil wird Nagios auf den Steuerknoten eingerichtet.
Bild 4: Bedienoberfläche des hacc-

High Availability Computer Center mit hacc- Teil 3

Mit der BX600 als Hardware wird eine Web-Administrationsoberfläche mitgeliefert. Diese informiert über Hardwareprobleme und dient zum hardwaremäßigen Bedienen der Blades. Das hacc- selber bringt eine weitere Web-Oberfläche mit, die auf die speziellen Erfordernisse des hacc- eingeht (Bild 4, s.a...
Frage bei zu großen Dateien

Debmany - der Debian Manpage Tool Tipp

Vorstellung eines komfortablen Manpage-Betrachters für Debianpakete - egal ob es sich um eine lokale .deb-Datei, ein Paket aus dem Repository oder ein installiertes Paket handelt.
Termine verwalten mit CUON

Adressenpflege mit C.U.O.N.

Das C.U.O.N.-System sowie der Client pyCuon ist eine Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft und allgemeine Datenverwaltung.

Nameserver mit MaraDNS

Lange Zeit hatte der Nameserver BIND quasi ein Monopol im Internet. Doch BIND 8 zeigte allmählich sein Alter. Durch den grundlegend unsicher geschriebenen Code gab es zahlreiche Sicherheitslücken und auch die Funktionalität war nicht mehr zeitgemäß. Das Internet Software Consortium ließ daraufhin BIND 9 schreiben, der völlig neu implementiert war und die geforderten neuen Funktionen zur Verfügung stellte. An BIND 9 kann man jedoch kritisieren, dass es monolithisch ist und viel Speicher braucht. Inzwischen stehen einige Alternativen zur Verfügung; eine freie Alternative ist MaraDNS.
Hauptseite von phplist

Webbasierte Mailinglisten-Manager im Vergleich

Um Info- oder auch Werbe-Mails an eine Gruppe von Adressaten zu versenden (die nicht unbedingt klein sein muss), ist ein webbasiertes Programm eine gute Möglichkeit, denn normale Mailprogramme verfügen meist nicht über eine solche Massenmail-Fähigkeit. Sieben PHP-basierte Anwendungen werden in diesem Artikel erprobt und verglichen.
[Aufruf mit Backticks]

Ablegen und Wiederfinden

Eben steckt man mit seinen Gedanken noch in einem Projekt, da ergibt sich die Notwendigkeit, etwas Neues anzufangen. Mit etwas Shell-Code automatisiert man das soweit, dass man mit nur einem Befehl im gewünschten Projekt ist.

FreeWRT als Firmware für eingebettete Systeme

Wie in meinem Artikel 2006 bereits erwähnt, lässt sich mit Linux auf eingebetteten Systemen eine Menge anstellen. Leider schreitet die Zeit im EDV-Bereich sehr schnell voran. Von den im letzten Beitrag vorgestellten Geräten ist keines mehr am Markt verfügbar und neben OpenWrt gibt es nun auch...

StealthNet - Anonymes P2P für Linux

StealthNet ist ein von Mitgliedern der Planet Peer Community weiterentwickelter und verbesserter anonymer P2P-Client für das RShare-Netzwerk, der auf dem quelloffenen RShare-Client basiert. Im Vergleich zum RShare-Client bietet StealthNet mehr Features wie Download Resuming (Fortsetzen von unterbrochenen Downloads), deutsche Sprachunterstützung, Suchfilter für verschiedene Dateitypen usw.
Abbildung 1: Xsystrace bittet den Benutzer um eine Entscheidung

Systeme mit Systrace härten

Systrace ermöglicht die Überwachung und Steuerung von Systemaufrufen. Dazu benutzt es Richtlinien, die für jedes verwendete Programm definiert werden. Anhand dieser Richtlinie werden Systemaufrufe erlaubt oder verboten. Ebenso kann man einzelne Systemaufrufe unter anderen Benutzerrechten ausführen. Somit ist es möglich, SETUID-Programme als unprivilegierter Benutzer auszuführen und nur bestimmte Systemaufrufe mit Root-Rechten auszuführen. Systrace erlaubt daher die Implementierung einer feingranulierten Sicherheitsrichtlinie, die sogar Argumente von Systemaufrufen überprüfen kann. Dieser Artikel beschreibt die Funktionsweise von Systrace, Aufbau und Erzeugung einer Richtlinie sowie den praktischen Einsatz anhand von zwei Beispielen auf NetBSD.
Die vorher definierte Kalenderquelle wird zum Client hinzugefügt

FinchSync 0.80a

Vor kurzem hatte ich ein Programm zum Synchronisieren meines Windows Mobile 5-PDAs mit Mozilla Thunderbird/Sunbird entdeckt. Einen Testbericht dazu gibt's auf meiner Webseite . Da der Server-Teil dieses Programms in Java geschrieben ist, ist es plattformunabhängig und läuft sowohl unter Windows...
Konfiguration des Host-Netzwerks

VirtualBox

Der Markt wird immer voller: Nach VMWare und dem kostenlosen VMWare Player, Parallels und Qemu steht nun mindestens die vierte brauchbare Alternative für virtuelle Maschinen auf dem Linux-Desktop bereit. Es handelt sich um das Produkt VirtualBox des deutschen Herstellers Innotek, das in einer kostenlosen proprietären Variante sowie als Open-Source-Projekt »VirtualBox OSE« angeboten wird. Pro-Linux nahm sich die beiden Pakete zur Brust.
Der digitale Tod einer Applikation

SoftMaker Office 2006

Microsoft Word-Dokumente unter Linux zu bearbeiten oder zu erstellen, war schon immer eine Herausforderung für sich. Zwar bieten die bekanntesten Applikationen, allen voran OpenOffice.org, mittlerweile brauchbare Filter zur Konvertierung an, die Resultate sind aber nicht jedermanns Sache. So...
Import unter Subversion

Versionsverwaltung mausgerecht

Dieser Beitrag beschreibt einen einfachen Einstieg in die Versionsverwaltung mit CVS und Subversion. Bei den beiden genannten Programmen handelt es sich zunächst um reine Kommandozeilenapplikationen. Im Internet findet sich jedoch eine breite Palette an graphischen Frontends, die die Komplexität der Bedienung für den Anwender abstrahieren und so auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Programmvorstellung: Xara Xtreme

Xara Xtreme ist ein Vektor-Graphikprogramm, ähnlich zu Adobe Illustrator, CorelDraw oder Inkscape. Es stammt ursprünglich aus der Windows-Welt, wird aber als Open-Source-Projekt auch auf Linux portiert. Die Entwicklung schreitet stetig voran. Allerdings scheint das Entwicklungsmodell etwas...
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung