Login
Newsletter

Sortierung: chronologisch/alphabetisch Allgemeine Themen

zurück Seite 4 von 10 weiter

Das EFI-Desaster

Aktuell wird heftig über Secure Boot, ein Feature des UEFI-BIOS, gestritten. Doch müssen die meisten Distributionen erst einmal überhaupt das Booten von UEFI unterstützen.
LaTeX-Editor von ScribTeX

Kollaboratives Schreiben mit LaTeX

Ob im wissenschaftlichen oder privaten Bereich: Möchte man die volle Kontrolle über das Aussehen seiner erstellten Dokumente behalten, führt oft kein Weg an LaTeX vorbei. Eine LaTeX-Umgebung ist mit TeX-Live auch recht schnell auf allen Betriebssystem eingerichtet. Dieser Standardweg zeigt jedoch ein paar Restriktionen auf. Sowohl die Online-Verfügbarkeit des Dokuments von jedem Ort aus sowie der kollaborative Ansatz, dass mehrere Personen zeitgleich an einem Dokument arbeiten können, ist mit den Standardmitteln der Desktopinstallation nicht zu erreichen. Daher sollen nachfolgend Lösungsansätze vorgestellt werden, die versuchen, die gewünschten Zusatzfunktionen bereitzustellen.
Verschiedene Sichten auf die Welt – OSM für den ÖPNV

OpenStreetMap - Eine virtuelle Welt gedeiht

Das OpenStreetMap-Projekt erstellt nach dem Wiki-Prinzip eine ganze Weltkarte. Das Projekt dürfte ähnlich tiefgreifende Auswirkungen wie die Wikipedia nach sich ziehen. Ein Update zum aktuellen Stand.

OOXML und freie Textverarbeitungsprogramme

Die Fähigkeit von freien Textverarbeitungsprogrammen, OOXML-Dateien korrekt zu lesen, wird untersucht.
Schnell installiert: phpMyAdmin

OpenShift - Entwickeln in der Cloud

Dieser Artikel zeigt die Nutzung von Platform-as-a-Service (PaaS) am Beispiel von OpenShift von Red Hat.

EFI bzw. UEFI und Linux

Die Funktionsweise des Bootens mit EFI wird beleuchtet. Die Implementierung in verschiedenen Linux-Distributionen variiert noch beträchtlich.
Die Administrations-Weboberfläche

Debian-Installation auf dem QNAP TS-509 Pro

Network Attached Storage (NAS) ist ein beliebter Datenspeicher für Privatpersonen wie auch für Unternehmen geworden. Es handelt sich dabei durchaus um vollwertige (Server-) Rechner mit eigenem Betriebssystem. Die Geräte von QNAP, die mit Linux laufen, zeichnen sich durch ihre Offenheit aus. Dies soll am Beispiel des TS-509 Pro gezeigt werden.
X-Server unter einem Wayland-Compositor

Compositing nach X11

Wayland gilt als möglicher Nachfolger der X11-Architektur. Die ersten Projekte, wie z.B. MeeGo, planen Veröffentlichungen mit Wayland und auch die großen traditionellen Desktopumgebungen planen die Unterstützung dieser neuen Architektur. In diesem Artikel wird die Transition auf Wayland am Fallbeispiel der KDE Plasma Workspaces betrachtet. Der Inhalt dieses Artikels wurde auch am diesjährigen Desktop Summit in Berlin als Präsentation vorgestellt.
Ansicht der eingelesenen Datei in Audacity

Automatisierte Digitalisierung von Tonträgern

Viele Benutzer haben bereits ihre alten Tonträger (Schallplatten, Cassetten, Bänder) digitalisiert. Wie man diversen Berichten und Tipps im Web entnehmen kann, verwendeten sie dabei überwiegend das Programm Audacity zum Aufnehmen, Erzeugen, Taggen und Speichern der einzelnen Stücke. Das erfordert zeitaufwendige Handarbeit für jeden einzelnen Tonträger. In diesem Artikel liegt der Schwerpunkt auf der Automatisierung des größten Teils dieser Arbeit.
glxgears ist kein Benchmark-Programm

Über Benchmarks

Immer wieder werden in der Open-Source-Gemeinde verschiedenste Programme an Hand von willkürlichen Zahlen miteinander verglichen. In vielen Fällen haben diejenigen, die die »Benchmarks« durchführen, jedoch keinen technischen tieferen Einblick in das, was sie eigentlich vergleichen, und es werden einfach nur Zahlen ohne jegliche Interpretation vorgelegt. In diesem Artikel wird am Beispiel eines auf Phoronix veröffentlichten Benchmarks aufgezeigt, wie wichtig es ist, die Benchmarks kritisch zu betrachten und »Zahlen« nicht spekulativ zu interpretieren.
Das Beispieldokument für den Test

Test: OpenDocument-Format für den Datenaustausch

Man liest ja des Öfteren in den Nachrichten, dass sich irgendeine Regierung der Welt (zuletzt Lettland dazu entschließt, das OpenDocument-Format (ODF) in Behörden zu akzeptieren bzw. zu nutzen. Als Vorteil von ODF wird – vor allem von Linux-Anhängern – oft genannt, dass sich das Format auf jedem Linux-Rechner öffnen lässt und immer gleich aussieht, weil es ja ein offener Standard ist. Sprich, das Problem wie bei Microsoft Office, dass ein Dokument (auch bei gleicher MS-Office-Version) auf jedem Rechner anders aussehen kann, gibt es angeblich nicht. Dieser These soll in diesem Artikel nachgegangen werden.
Amarok nutzt Plasma für den Kontextbereich

Plasma erobert die Welt

Die Desktop-Shell Plasma ist die Kernkomponente der KDE-Workspaces. Neben den bekannten Workspaces für Desktop, Netbook und der in Entwicklung befindlichen Mobile-Shell bietet Plasma noch viel mehr. Dieser Artikel schaut hinter die Kulissen der Benutzeroberfläche und beleuchtet das Framework zum Erstellen von Workspaces, Applets und die Integration von Plasma in Anwendungen, welche keine Desktop-Shell sind.
Typische Smartcards

OpenPGP-SmartCard V2.0 unter Ubuntu 10.04

Die Speicherung von Schlüsseln auf einer Smartcard gilt als sehr sicher. Dieser Artikel zeigt, wie sie unter Ubuntu 10.04 LTS »Lucid Lynx« eingesetzt wird.
CPU-Info des Panda-Board

Neues aus der Linux-Embedded-Welt

Ein Einblick über die Welt von Embedded-Linux und eine Zusammenfassung der diesjährigen »Embedded Linux Conference Europe«.

btrfs - Linux-Dateisystem der Zukunft

Das Dateisystem btrfs ist in Linux 2.6.35 (und 2.6.36) noch keinesfalls ausgereift, aber es stellt in absehbarer Zeit die beste Dateisystem-Wahl für Linux dar. Dieser Artikel stellt die hauptsächlichen Funktionen von btrfs vor.
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung