Login
Newsletter
Werbung

So, 8. August 2004, 00:00

Exorzismus einmal anders - Rote Augen in Fotos entfernen

Farbe der Pupille ändern - manuelle Möglichkeit 1

Bild6 : Einstellungen des Kanalmixers

Mirko Lindner

Bild6 : Einstellungen des Kanalmixers

Um mit Gimp eine Farbe gegen eine andere zu »tauschen«, bedarf es keiner Hexerei. Die wohl einfachste Möglichkeit wäre eine Färbung mit dem Tool »Bereiche Füllen«, was allerdings weder elegant noch gewünscht ist, unter Umständen aber durchaus witzige Effekte haben kann. Anbei wollen wir Ihnen zwei Möglichkeiten vorstellen die sich besonders für unsere Zwecke eignen und das natürliche Aussehen einer Pupille wiederherstellen. Für welche Sie sich entscheiden, ist Ihnen überlassen.

Bei unserer ersten Möglichkeit bedienen wir uns des Tools »Kanalmixer« (Channel Mixer). Öffnen Sie das Tool mit Hilfe von RMT->Filter->Farben->Kanalmixer (RMT->Filters->Colors->Channel Mixer). Korrigieren Sie nun die Farbe, indem Sie den Rotgehalt der Selektion minimieren und den grünen erhöhen. Auch hier können Sie experimentieren, als Startpunkt sollten Sie aber die in Bild 6 gesetzten Werte benutzen. Im Übrigen ist es keine schlechte Idee, das Tutorial »Converting Color Images to B&W« ( http://www.gimp.org/tutorials/Color2BW/) einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Verändern Sie nun Ihre Farben so lange, bis das Ergebnis Sie zufriedenstellt.

Farbe der Pupille ändern - manuelle Möglichkeit 2

Bild7 : Helligkeit und Kontrast anpassen

Mirko Lindner

Bild7 : Helligkeit und Kontrast anpassen

Neben der bereits oben beschriebenen Möglichkeit können Sie auch durch andere Schritte ähnliche Resultate erzielen. Selektieren Sie wie bereits oben beschrieben die Pupille. Vergessen Sie bitte nicht, nach der Selektion alle Kanäle wieder einzuschalten. Zoomen Sie nun in die Pupille und entfernen die Sättigung der Selektion RMT->Ebene->Farben->Sättigung entfernen (RMT->Layer->Colors->Desaturate). Die Pupille sollte nun farblos erscheinen. Nun müssen Sie noch den Kontrast und unter Umständen auch die Helligkeit der Selektion ändern. Wählen Sie dazu das »Helligkeit und Kontrast-Tool« mit der RMT->Ebene->Farbe->Helligkeit-Kontrast aus (RMT->Layer->Colors->Brightness-Contrast) und verändern Sie den Kontrast (sehe Bild7). Verändern Sie ruhig die Werte, bis Ihre Vorschau das gewünschte Resultat anzeigt. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie es mit der Änderung des Kontrastes nicht übertreiben und dem Fotografierten schwarze Augen »verpassen«. Experimentieren Sie auch hier.

Farbe der Pupille ändern - automatisch

All jene unverbesserlichen, die eine automatische Änderung wünschen, sollen natürlich nicht im Stich gelassen werden. Auch für Gimp existieren zahlreiche Erweiterungen zur Entfernung roter Augen, die allerdings nicht im Lieferumfang enthalten sind. Wir wollen uns die zwei bekanntesten Tools anschauen.

Farbe der Pupille ändern - automatisch mittels Script-Fu

Bild8 : Selektion eines Bereichs für red-eye.scm

Mirko Lindner

Bild8 : Selektion eines Bereichs für red-eye.scm

Das erste Plugin stellt eine Erweiterung für die allseits bekannte Script-Fu-Schnittstelle dar. Das Tool automatisiert die als »Methode 1« im Artikel bezeichnete Möglichkeit der Entfernung roter Augen und stammt vom Autor des Kanalmixers Martin Guldahl. Bezogen werden kann die Erweiterung, die auch unter Gimp 1.2 ihre Arbeit verrichten kann (zwingende Voraussetzung ist die Existenz des Kanalmixers) von der Adresse http://gimpguru.org/download/red-eye.scm

Die Installation des Skripts gestaltet sich äußerst einfach. Kopiert in das Skript-Verzeichnis im User-Directory steht das Plugin sofort nach einem Neustart von Gimp zur Verfügung:

cp red-eye.scm ~/.gimp-2.0/scripts

Um die Reduktion roter Augen zu benutzen, reicht es, einen kleinen Ausschnitt der Pupille mit der rechteckigen Auswahl (Rechteckige Auswahl), wie auf Bild8 zu sehen, auszuwählen und das Tool unter RMT->Script-Fu->Selection->Red Eye aufzurufen (RMT->Script-Fu->Selection->Red Eye). Die hier zu übergebenden Parameter dürfen Ihnen bereits bekannt vorkommen und entsprechen der Summe der Selektion mit einem Zauberstab und der Parameter des Kanalmixers. Auch hier ist das Experimentieren erwünscht bis nötig. Alternativ können Sie auch das im gleichen Verzeichnis liegende »Red Eyes Desaturate«-Script benutzen, das die Farbe der Pupille entfernt.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung