Login
Newsletter
Werbung

So, 28. Oktober 2001, 00:00

Smoothwall 0.9.9 final

Updates und Patches

Um seine "Smoothwall" auf dem neuesten Stand zu halten, sollte man auf verfügbare Updates achten, was einem im Detail unter dem Menüpunkt "Updates" angezeigt wird.

Ich habe die Updates vorher schon gezogen und auf meinem Linux-Server in ein entsprechendes Verzeichnis abgelegt. Unter dem Button "Durchsuchen..." wechsle ich in dieses Directory und markiere die Update-Datei, die als *-fixes*.tar.gz vorliegt. Danach ist nur noch der Button "Hochladen" auszuwählen und schon wird der Fix automatisch entpackt und installiert. Er wandert sofort in die Sparte "Installierte Updates".

Das ist wirklich sehr schön gemacht und sehr einfach. Dickes Lob an das Team von SmoothWall.

Rudi Ullmert

Fazit

Die SmoothWall bietet sehr viel Funktionalität und einen Bedienkomfort, der bei kommerziellen Produkten sehr teuer bezahlt werden muß. Sie ist praktisch "wartungsfrei", arbeitet ohne Maus, ohne Tastatur und ohne Monitor. Das heißt im Klartext "Smoothwall is like a WigWam, no Gates, no Windows, Apache inside"

Muss der Administrator doch mal auf die Konsole, so kann er dies über eine verschlüsselte Secure Shell tun. Meiner Meinung nach ist die SmoothWall für einen effektiven und stabilen betrieblichen Einsatz konzipiert.

Infos

weitere und tiefgehendere Informationen zu dem Them "Firewall" finden sich

auf http://www2.little-idiot.de/firewall/ (Firewall-Handbuch von Guido Stepken)
auf http://www.pro-linux.de/work/firewall/index.html (Pro-Linux-Firewall-Beschreibung)

Tools zum Testen einer Firewall

auf http://www.wwdsi.com/saint/
auf http://www.insecure.org/nmap/
auf http://www.ethereal.com/

In der freeX 6/01

eine detaillierte Beschreibung der SmoothWall 0.98 von Dr. Bernd Kallenbach

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung