Login
Newsletter
Werbung

Thema: Emacs – Moderne Antike

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Reflotron am Fr, 17. Juni 2016 um 10:23 #

Die Lernkurve ist hoch, aber als Werkzeug für LaTeX möchte ich auf Emacs und die vielen Automatisierungsfunktionen nicht mehr verzichten. Ja, es gibt "moderne" IDEs, die das angeblich auch beherrschen, aber sie sind nicht annähernd so leistungsfähig out-of-the box und schon gar nicht unendlich um dokumentenspezifische Makros erweiterbar wie Emacs. Mein tägliches Brot ist der Satz von umfangreichen und komplexen sprachwiss. LaTeX-Dokumenten (1000+ Seiten, ~5000 Einträge in BibTeX, 2-3 Fußnotenapparate, 5-6 in- und außereuropäische Sprachen) .

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von sin am Do, 28. Juli 2016 um 15:27 #

    Klingt sehr interessant. Könnten Sie vielleicht ein wenig näher auf die dafür verwendeten Pakete eingehen; wie oft wechseln die verwendeten Sprachen ab, welche environments werden benutzt? Was genau meinen Sie mit Fußnotenapparaten?

    [
    | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung